Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Mathematik die Welt beschreiben

02.07.2008
Mathematiker der Universität Jena veranstalten vom 6.-12. Juli internationalen Workshop

Physiker nutzen sie genauso wie Chemiker, Geowissenschaftler ebenso wie Mediziner - meist jedoch unbewusst. Die Rede ist von Funktionenräumen. Vereinfacht ist ein Funktionenraum eine Menge von Funktionen mit gleichen Eigenschaften.

"Es handelt sich um Modelle, mit denen die mathematischen Grundlagen verschiedenster Vorgänge beschrieben werden", erläutert PD Dr. Dorothee Haroske von der Universität Jena. "Der Begriff ist sehr abstrakt, die Anwendungen, wie zum Beispiel Schwingungsgleichungen in der Physik oder Medikamentenabbau im Körper, sind dagegen wesentlich anschaulicher", fügt die Mathematikerin hinzu.

Ihre Forschungsgruppe "Funktionenräume" hat sich auf dieses Gebiet spezialisiert und veranstaltet dazu vom 6. bis 12. Juli einen internationalen Workshop in Freyburg/Unstrut. Unter dem Titel "Function Spaces and Applications" bildet die Tagung den Abschluss eines gleichnamigen, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für zwei Jahre geförderten, deutsch-russischen Kooperationsprojektes. Angemeldet haben sich 70 Wissenschaftler aus 16 Ländern - neben etlichen Koryphäen auch viele Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler. "Das spiegelt den ausgezeichneten internationalen Ruf unserer Jenaer Forschungsgruppe wider, die in dieser Form einzigartig in Deutschland ist", betont Dorothee Haroske.

... mehr zu:
»Nachwuchswissenschaft

Der inzwischen emeritierte Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Triebel begründete die Jenaer Schule "Funktionenräume" vor etwa 40 Jahren an der Friedrich-Schiller-Universität, heute leitet Prof. Dr. Hans-Jürgen Schmeißer die weltweit geachtete Forschergruppe. Neben der Präsentation neuer Forschungsergebnisse legen die Organisatoren des Workshops Wert auf einen regen Informationsaustausch. "Gerade Nachwuchswissenschaftler sollen die Möglichkeit erhalten, mit erfahrenen Kollegen ins Gespräch zu kommen", unterstreicht Dorothee Haroske.

Auch wenn das zweijährige DFG-Projekt demnächst endet, hoffen die Jenaer Wissenschaftler auf eine weitere intensive Zusammenarbeit mit den russischen Kollegen. "Das wird ein weiterer Schwerpunkt der Gespräche während der Tagung sein", sagt Forschungsgruppenleiter Prof. Schmeißer, der sich auch innerhalb Europas eine stärkere Vernetzung der Zentren auf diesem Forschungsgebiet wünscht. Entsprechende Weichen in diese Richtung können wir vielleicht schon auf der Tagung stellen", ist der Professor für Analysis optimistisch.

Kontakt:
Prof. Dr. Hans-Jürgen Schmeißer / PD Dr. Dorothee Haroske
Mathematisches Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 2, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 946123 E-Mail: haroske[at]minet.uni-jena.de

Manuela Heberer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Nachwuchswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise