Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HIS-Workshop "Nutzung von modulbezogenen Daten für Zwecke der Hochschulsteuerung"

10.04.2008
Die HIS Hochschul-Informations-System GmbH veranstaltet am 29. Mai 2008 in Hannover einen Workshop zum Thema der "Nutzung von modulbezogenen Daten für Zwecke der Hochschulsteuerung".

Die Tagung richtet sich insbesondere an Personen, die im Hochschul- und Wissenschaftsmanagement auf zentraler (z. B. Hochschulleitung) und dezentraler Ebene (z. B. Dekanate, Geschäftsführung) tätig sind sowie an Vertreter der Wissenschaftsressorts der Länder.

Die Einführung der neuen Studienstrukturen im Zuge des Bologna-Prozesses ermöglicht es den Hochschulen, modulbezogene Informationen für interne Entscheidungs- und Steuerungszwecke nutzbar zu machen.

Durch ein modulbezogenes Monitoring lassen sich z. B. Daten zum Studienverlauf und zum Prüfungserfolg so aufbereiten, dass sie als Frühwarnindikatoren Hinweise auf mögliche Problemfelder im Lehr- und Studienbetrieb geben und auch eine verbesserte Beratung der einzelnen Studierenden ermöglichen. Ebenso können Moduldaten (z. B. die Zahl der Kreditpunkte) als Kennzahl für die Verteilung finanzieller Mittel herangezogen werden, wie es im Ausland bereits vielfach üblich ist.

Die Verwendung modulbezogener Daten für Steuerungszwecke stellt an den deutschen Hochschulen bisher Neuland dar. Welcher Mehrwert ergibt sich aus der Nutzung modulbezogener Kennzahlen? Für welche Zielstellungen ist ihre Generierung von Vorteil? Wie lässt sich die Ableitung modulbezogener Daten aus den verwendeten Prüfungsverwaltungssystemen technisch umsetzen?

Ziel des Workshops ist es, bereits in Anwendung befindliche Instrumente und Vorgehensweisen vorzustellen und diesbezügliche Erfahrungen auszutauschen, insbesondere auch mit Blick auf die Frage der technischen Umsetzung und IT-Unterstützung.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 90,- Euro (inkl. MwSt.). Anmeldung erbeten: bis zum 09.05.2008. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 70 Personen begrenzt. Wir bitten Sie, die Hotel-Reservierung selbst vorzunehmen.

Nähere Auskünfte:
Dr. Michael Jaeger
Tel. 0511 1220-377
Email: m.jaeger@his.de
Dr. Sandra Sanders
Tel. 0511 1220-310
Email: sanders@his.de
Pressekontakt:
Theo Hafner
Tel. 0511 1220-290
Email: hafner@his.de
Susanne Hermeling
Tel. 0511 1220-384
Email: hermeling@his.de
Über HIS
Die HIS Hochschul-Informations-System GmbH unterstützt vorrangig die Hochschulen und ihre Verwaltungen sowie die staatliche Hochschulpolitik als Dienstleister im Bemühen um eine effektive Erfüllung ihrer Aufgaben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Aktivitäten
o als Softwarehaus der Hochschulverwaltungen
o im Sektor Hochschulforschung in Form von empirischen Untersuchungen und anderen Expertisen

o im Bereich Hochschulentwicklung mit den zentralen Themenfeldern Hochschulmanagement, Hochschulorganisation und Hochschulbau

Theo Hafner | idw
Weitere Informationen:
http://www.his.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017
26.04.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Praxisworkshop Mikrooptische Beleuchtungsanwendungen, 12.09.17 in Göttingen
24.04.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie