Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was ist das Gehirn?

18.02.2008
Seminar am 22. und 23. Februar im Zentrum für Psychosoziale Medizin des Universitätsklinikums Heidelberg / Presse und Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen

Die gegenwärtige Diskussion in der Hirntheorie entzündet sich vorwiegend an der Frage, wer denn nun der "Herr im Hause" ist - das menschliche Individuum oder das Gehirn?

Das Seminar "Was ist das Gehirn?" am 22. und 23. Februar 2008 im Zentrum für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Heidelberg eröffnet zwei Zugänge zu dieser Frage, die sich als zueinander komplementär erweisen dürften: Die Referenten Professor Dr. Dr. Thomas Fuchs, Oberarzt an der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg, und Dr. Hans Jürgen Scheurle, Universität Witten/Herdecke, Lehrstuhl für Medizintheorie und Komplementärmedizin, stellen das Gehirn als "Beziehungsorgan" dem Gehirn als "Schrittgeberorgan" gegenüber. Die beiden neuen Bücher der Referenten sind Grundlage der Diskussion.

"Beziehungsorgan" oder "Schrittgeber"?

Den Autoren ist gemeinsam, dass sie das Individuum nicht im Inneren des Gehirns, sondern im Ganzen des Leibes und seiner Umwelt beheimatet sehen. Dabei sind die Ausgangspunkte verschieden: Der so genannte phänomenologische Ausgangspunkt bei Fuchs sieht das Gehirn als ein "Beziehungsorgan", dessen Funktionen eine Integration der unterschiedlichen Ebenen des Organismus im Zusammenspiel mit der Umwelt leisten. Sie ermöglichen damit seelisches Erleben, ohne dass dieses im Gehirn zu lokalisieren wäre.

Der physiologische Ausgangspunkt bei Scheurle konzipiert das Gehirn als differenziertes Schrittgeberorgan, das die Leistungen des Individuums ermöglicht, seine Funktionen fördert oder hemmt, ohne sie aber zu steuern.

"Das Gehirn ist nur ein Teil des Ganzen, der dem Organismus nicht als Steuerungsorgan oder Hirncomputer hierarchisch übergeordnet werden darf", sind sich beide Autoren einig.

Wer ist es eigentlich, der denkt, fühlt und handelt?

Wie ist das Verhältnis von Gehirn und Organismus so zu begreifen, dass es die Präsenz des menschlichen Ich ermöglicht? Was ist der Ort oder Träger des Bewusstseins? Wer ist es eigentlich, der denkt, fühlt und handelt? Und welche Konsequenzen haben die dargestellten Konzepte für die Frage der Willensfreiheit?

Die beiden Referenten laden Pressevertreter, Kollegen, Studenten und die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein, an der Veranstaltung teilzunehmen und diese aktuellen Fragen zu diskutieren.

Seminar: "Was ist das Gehirn?"
22. 2. 2008, 15 Uhr bis 19 Uhr, 23. 2., 9.30 Uhr bis 13 Uhr
Bibliothek im Zentrum für Psychosoziale Medizin, Thibautstraße 2,
69115 Heidelberg
Anmeldung bei:
Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Fuchs
Tel.: 06221 / 56 4422
E-Mail: thomas.fuchs@med.uni-heidelberg.de
Unkostenbeitrag: 20 Euro
Weitere Informationen zum Programm (PDF-Download):
www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/pressestelle/pdf/was_ist_das_gehirn.pdf
Programmflyer (PDF-Download):
www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/pressestelle/pdf/Seminar-Gehirn-Fuchs-Scheurle_01.pdf
Behandelte Bücher:
Thomas Fuchs:
"Das Gehirn - ein Beziehungsorgan"
Eine phänomenologisch-ökologische
Konzeption
Kohlhammer, Stuttgart, Dezember 2007.
Hans Jürgen Scheurle:
"Hirnfunktion und Willensfreiheit" -
Eine minimalistische Hirntheorie
vas - Verlag für akademische Schriften,
Frankfurt, Dezember 2007.
Kontakt für Journalisten:
Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs
Tel.: 06221 / 56 4422
E-Mail: Thomas.fuchs@med.uni-heidelberg.de
Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/pressestelle/pdf/was_ist_das_gehirn.pdf
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/pressestelle/pdf/Seminar-Gehirn-Fuchs-Scheurle_01.pdf

Weitere Berichte zu: Individuum Organismus Psychosozial

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie