Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werkzeuge für die Zerspanung – Entwicklung, Prozesskette, Einsatz

10.01.2008
Produktionstechnisches Zentrum Hannover (PZH) lädt ein zum Fachseminar am 13./14. Februar 2008

Am Mittwoch, 13. Februar 2008 von 10.30 Uhr bis 17.15 Uhr, und Donnerstag, 14. Februar 2008, von 8 bis 15 Uhr, veranstaltet das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen, ein zweitägiges Seminar zum Thema: Werkzeuge für die Zerspanung – Entwicklung, Prozesskette, Einsatz mit dem Schwerpunkt „Ressourcenoptimierte Produktion“. Weitere Informationen zur Tagung unter http://www.ifw.uni-hannover.de/das_ifw/veranstaltungen/seminare/.

Um den Herausforderungen des globalen Wettbewerbs gerecht zu werden, sollen neue Entwicklungen in der spanenden Fertigungstechnik Bearbeitungs- und Prozesszeiten verkürzen. Dies ist nur durch eine signifikante Steigerung der Zerspanleistungen möglich. Eine bessere Nutzung von Energie und Rohstoffen führt dazu, trotz steigender Kosten weiterhin wirtschaftlich fertigen zu können. Voraussetzung dafür ist allerdings eine effiziente Gestaltung der Zerspanungsprozesse und der Werkzeuge. Internationale Fachleute berichten über ihre Erfahrungen und diskutieren über die kontinuierliche Weiterentwicklung von Zerspanungsprozessen sowie über angepasste, innovative Werkzeuge, die die verschiedenen Werkstoffe erfordern. Das Seminar bietet außerdem eine Plattform zum Austausch über neue Möglichkeiten und die Anforderungen, die die Zukunft an das Thema stellt.

Das Seminar steht allen Interessierten offen, die Anmeldegebühr beträgt pro Person 450 Euro, inklusive Seminarunterlagen, zweimal Mittagessen, Pausengetränken sowie Büfett und Getränken während der Abendveranstaltung und Bustransfers. Entsprechende Hotelkontingente können bis zum 16. Januar 2008 abgerufen werden.

Buchung, Kontakt und Information:

Dipl.-Ing. Dennis Hahmann
Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) Produktionstechnisches Zentrum Hannover (PZH) Leibniz Universität Hannover An der Universität 2
30823 Garbsen
E-Mail: werkzeuge@ifw.uni-hannover.de
http://www.ifw.uni-hannover.de/das_ifw/veranstaltungen/seminare/

Dr. Stefanie Beier | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.ifw.uni-hannover.de/das_ifw/veranstaltungen/seminare/

Weitere Berichte zu: Fertigungstechnik Werkzeugmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten