Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arzneimittel in systembiologischer Sicht

15.03.2010
Computergestütztes Wirkstoffdesign ist das Thema eines internationalen Workshops, der in der Woche vom 22. bis 25. März 2010 im Schloss Rauischholzhausen bei Marburg stattfindet.

Die Veranstalter erwarten 90 Teilnehmer aus Hochschule und Industrie zu 23 Vorträgen, für die renommierte Kollegen aus mehreren europäischen Ländern und der USA gewonnen werden konnten.

"Der menschliche Organismus ist ein extrem komplexes Gefüge, das durch eine riesige Zahl von Regelkreisen gesteuert und kontrolliert wird", erläutert Professor Dr. Gerhard Klebe vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Philipps-Universität: "Treten Fehler auf und kommen bestimmte Steuerkreise aus dem Tritt, kann es zu einer Erkrankung kommen." Durch eine Arzneistofftherapie kann man versuchen, das gesamte System wieder ins Gleichgewicht zu bekommen. Diese Arzneistoffe interagieren mit Zielstrukturen im Organismus. Da aber alle diese Strukturen untereinander im Kontakt stehen, wird natürlich in die gesamte Steuerung eingegriffen. Die Systembiologie versucht, biologische Organismen in ihrer Gesamtheit zu verstehen. Wie lässt sich der Eingriff mit Arzneistoffen im Hinblick auf systembiologische Fragestellungen betrachten?

Die Tagung wird den aktuellen Stand der Forschung zu diesen Themen zusammenfassen. Der mittlerweile zum sechsten Mal im Schloss Rauischholzhausen durchgeführte Workshop wird dabei auch versuchen, den Stellenwert dieser Initiativen in der zukünftigen Arzneimittelforschung abzuschätzen und zu prüfen, wie die neuen Ansätze das computergestützte Wirkstoffdesign verändern werden. So geht es auch darum zu diskutieren, wie als Antwort auf die heute verfügbar werdenden Daten die Konzepte und wissenschaftlichen Werkzeuge der Zukunft auszusehen haben. Die Veranstaltung wird von Professor Klebe zusammen mit Professor Christoph Sotriffer von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Dr. Hans Matter vom Frankfurter Pharmakonzern Sanofi-Aventis organisiert.

Tagungsprogramm

Monday, March 22, 2010
15:00 Opening and Introduction (Klebe)
15:15 Martin Stahl, Roche Basel, Switzerland: A Medicinal Chemist's Guide to Molecular Interactions
16:00 Coffee
16:30 Johan Åquist, Univ. of Uppsala, Sweden: Force Field Based Scoring of Protein-Ligand Binding Affinities
17:15 Bernd Engels, University of Würzburg, Germany: Are Molecular crystals indeed good approximation for protein surroundings?
19:00 Dinner
20:00 Poster session
Tuesday, March 23, 2010
9:00 Rebecca Wade, European Media Laboratory, Heidelberg, Germany: Molecular Interaction Fields: From Drug Design to Systems Biology and back
9:45 Shoshana Wodak, Univ. of Toronto, Dept. of Biochemistry, Canada: Interaction proteomics, the bounty and the challenges
10:30 Coffee
11:00 Roberto Mosca, Inst. f. Research in Biomedicine, Barcelona, Spain: Structural systems biology: modelling protein interactions and complexes
11:45 Volkhard Helms, Univ. of Saarbrücken, Germany: Designing Transient Binding Pockets on Protein Surfaces
13:00 Lunch
15:00 Michael Kuhn, TU Dresden, Germany: Predicting drug targets and finding the molecular basis of side effects
15:45 Jordi Mestres, IMIM Institut Municipal d'Investigació Mèdica, Barcelona, Spain: Chemical probes for systems biology
16:30 Coffee
17:00 Johanna Fehr, Inst. of Pharmacology, Philipps-University Marburg, Germany: Common pathways database - development of a tool to systematically
support the discovery of multiple-indication drugs
17:45 Jürgen Bajorath, LIMES, B-IT, LIMES, University of Bonn, Germany: Molecular Networks and SAR Analysis
19:00 Dinner
20:00 Musical Intermezzo: UFA meets Jazz
Wednesday, March 24, 2010
9:00 Xavier Barril Dept. Fisicoquímica, Facultat de Farmàcia, Barcelona (Spain): Binding site detection and druggability predictions: the solvent's perspective
9:45 Helena Danielson, Uppsala University, Sweden: SPR biosensor generated interaction kinetic data for identification and characterization of leads
10:30 Coffee
11:00 Steve Homans, Univ. of Leeds, United Kingdom: Prediction Affinity from Structure, Entropic Considerations of Protein-Ligand Binding
11:45 Marc E. Dumas, Imperial College London, United Kindom: Genetic mapping of metabolic profiles: genomic and metagenomic influences and consequences for identification of drug targets
13:00 Lunch
15:00 Günter Mayer, University of Strathclyde, Glasgow, Scotland: The Chemical Biology of Aptamers
15:45 Carsten Schultz, EMBL-Heidelberg, Germany: New tools for imaging and modulation of intracellular signaling networks
16:30 Coffee
17:00 Daniel Bur, Actelion, Basel, Switzerland: Search for Multifunctional Plasmepsin Inhibitors as Antimalarial Drugs
17:45 Christoph Müller, EMBL-Heidelberg, Germany: Molecular mechanisms of chromatin targeting
19:00 Dinner
20:30 Round-table discussion
Thursday, March 25, 2010
9:00 Jane A. Endicott, Univ. of Oxford, United Kingdom: Targeting the CDK family for anti-cancer drug design
9:45 Stefan Knapp, Structural Genomics Center, Oxford, United Kingdom: Targeting Signalling Networks in Cancer
10:30 Coffee
11:00 Eric Meggers, Univ. of Marburg, Germany: Organometallic Complexes an Emerging Scaffolds for the Design of Enzyme Inhibitors
11:45 Hans-Werner Mewes, Helmholtz Center Munich, Germany: Drug Development: Puzzle or Mystery?
13:00 Lunch
14:00 End of Workshop
Weitere Informationen:
Ansprechpartner: Professor Dr. Gerhard Klebe,
Institut für Pharmazeutische Chemie
Tel. (Sekr.): 06421 28-21313
E-Mail: klebe@staff.uni-marburg.de

Johannes Scholten | idw
Weitere Informationen:
http://www.agklebe.de
http://www.uni-marburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht GoToMeeting-Integration - Webinare bequem in Lernszenarien einbinden
14.08.2017 | time4you GmbH

nachricht Lean Development - Effizienzsteigerung in der Entwicklung und Konstruktion
11.08.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie