Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AIDS global bekämpfen

18.05.2010
Netzwerk „International Partnership on HIV“ (IPH) des HIVCENTER der Uniklinik Frankfurt veranstaltet Seminar für Medizinstudenten zum Thema HIV/AIDS

Weltweit leben ca. 33,4 Millionen Menschen mit dem HI-Virus. Das sind 20 % mehr als im Jahr 2000 und drei Mal so viele wie im Jahr 1990. Für jeden Medizinstudenten, egal in welchem Land oder Fachbereich er in der Zukunft arbeiten wird, ist es daher dringend notwendig, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen.

Deshalb bietet das HIVCENTER der Abteilung Infektiologie des Klinikums der J.W. Goethe-Universität im Rahmen des IPH vom 21. bis 23. Mai zum dritten Mal ein Wochenendseminar an. In dem vom Deutschen Akademischen Austauschdienst geförderten Kurs werden 35 Medizinstudenten aus verschiedenen Nationen Osteuropas, Asiens, Afrikas sowie aus Deutschland teilnehmen. Neben einer Übersicht über verschiedene Behandlungs- und Präventionsansätze auf nationaler und internationaler Ebene vermittelt das Seminar praktische Kenntnisse für die HIV Testberatung und Postexpositionsprophylaxe sowie bei der Behandlung von HIV an Fallbeispielen. Ein weiterer Schwerpunkt bildet dieses Jahr das Thema HIV-assoziierte Stigmatisierung und wie man dieser entgegen wirken kann.

„Die Studenten müssen frühzeitig den Umgang mit diesem Krankheitsbild erlernen, damit sie in ihrer späteren Laufbahn als Ärzte die nötige Fachkompetenz besitzen, um HIV Infektionen zu behandeln und zu verhindern“, betont Dr. Tessa Lennemann, Leiterin des IPH. Ausländische Studierende, welche in Deutschland ausgebildet werden, um dann später in ihrem Heimatland Verantwortung zu übernehmen, stellen eine besondere Gruppe dar, die in Zukunft den globalen Umgang mit der Epidemie entscheidend beeinflussen kann.

Das IPH wurde vom HIVCENTER initiiert und verbindet Zentren in Deutschland, der Ukraine, Südafrika und Lesotho, die sich auf Therapie, Diagnose und Forschung im Bereich von HIV spezialisiert haben. Durch ihre Arbeit vor Ort und den internationalen Austausch tragen die Institute zur Eindämmung der HIV-Epidemie bei. Im Netzwerk werden interdisziplinäre Forschung mit Fortbildungsaktivitäten und der Entwicklung von nachhaltiger lokaler Infrastruktur verknüpft.

Ein Höhepunkt des diesjährigen Seminars wird der Besuch eines besonderen Ehrengastes sein. „Es freut uns sehr, im Rahmen dieser Zusammenarbeit seine Exzellenz, den Botschafter des Königreichs Lesotho, Dr. Makase Nyaphisi, der selbst in Deutschland Medizin studiert hat, begrüßen zu dürfen“, erklärt Dr. Lennemann.

Über das Klinikum der J.W. Goethe-Universität
Das Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main, gegründet im Jahr 1914, zählt zu den führenden Hochschulkliniken Deutschlands. Es bietet seinen Patientinnen und Patienten eine bestmögliche medizinische Versorgung in 24 Fachkliniken. Der enge Bezug zur Wissenschaft – Klinikum und Fachbereich Medizin betreiben zusammen 24 Forschungsinstitute – sichert den Patientinnen und Patienten eine zeitnahe Umsetzung neuer Erkenntnisse in die therapeutische Praxis. 1.250 Betten stehen zur Verfügung. Zahlreiche Institute widmen sich medizinisch-wissenschaftlichen Spezialleistungen. Jährlich werden 46.000 stationäre und 170.000 ambulante Patienten betreut. Besondere interdisziplinäre Kompetenz besitzt das Universitätsklinikum unter anderem auf den Gebieten der klinischen Infektiologie, Neurowissenschaften, Onkologie und kardiovaskulären Medizin. Auch als Standort für Organ- und Knochenmarktransplantationen, Dialyse sowie der Herzchirurgie nimmt es besondere Aufgaben der überregionalen medizinischen Versorgung wahr. 3.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich rund um die Uhr um die Patientinnen und Patienten. Weitere Informationen über das Klinikum der J.W. Goethe-Universität finden Sie unter http://www.kgu.de.

Für weitere Informationen:

Mira Gruber
International Partnership on HIV
HIVCENTER
Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Fon (0 69) 63 01 – 87 7 70
Fax (0 69) 63 01 – 83 4 25
E-Mail mira.gruber@hivcenter.de

Johannes Eisenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.kgu.de

Weitere Berichte zu: Aids HIV HIVCENTER IPH Infektiologie Medizinstudent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für
27.02.2017 | Hanse-Wissenschaftskolleg

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik