Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abwasser – kein Abfall, sondern Ressource?

22.02.2012
Experten diskutieren mit der Bevölkerung neue Konzepte für die Entwässerung in ländlichen Gebieten

Am 1. März 2012 findet an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) der 1. Workshop "Neuartige Entwässerungskonzepte in ländlichen Gebieten" statt. Der Workshop wird durchgeführt vom Institut für Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft (IWS) an der HTWK Leipzig und von der Stiftungsprofessur "Umwelttechnik und Umweltmanagement" im Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement (IIRM) der Universität Leipzig.

Während die Großstädte Leipzig und Dresden eine positive Bevölkerungsentwicklung aufzeigen, schrumpft die Bevölkerung im ländlichen Raum in Sachsen nach wie vor. Eine der Folgen ist, dass damit auch die Erhaltungskosten für die Infrastruktur pro Bürger wachsen: Auch wenn immer weniger Menschen im Dorf leben, kostet z.B. die Erhaltung der Zufahrtsstraße oder der Kläranlage genauso viel. Gleichzeitig sollen aus Gründen des Umweltschutzes bis 2015 laut EU-Wasserrahmenrichtlinie alle Menschen an eine Abwasserbehandlungsanlage angeschlossen werden – in Sachsen ist das bei 15% der Bevölkerung noch nicht der Fall. Und eben diese 15% leben vorwiegend in den schrumpfenden, ländlichen Regionen. Wie also weiter?

Der Workshop versucht neue Antworten auf diese Herausforderung und will diese mit der Bevölkerung diskutieren. Namhafte Experten stellen verschiedene Lösungsansätze vor – von Gruppenkläranlagen bis zur Trennung von Abwasserstoffen, etwa in Komposttoiletten. Neben technischen werden auch finanzielle Aspekte erörtert.

"Wir müssen weg von dem alten Denken, dass Abwasser ein Problem ist, welches entsorgt werden muss. Das ist wie beim Müll – der wurde zuerst auch als Abfall behandelt, heute gewinnt man aus Müll viele wichtige Materialen in komplexen Recyclingverfahren wieder zurück: Glas, Kunststoffe, oder seltene Metalle. Müll wird inzwischen immer mehr als Ressource gesehen – ähnlich muss es auch beim Abwasser werden, und dafür brauchen wir neuartige Lösungen", so Prof. Hubertus Milke vom IWS.

"Neue Techniken können sich nur durchsetzen, wenn der Preis stimmt und auch die Organisations- und Bewirtschaftungsformen darauf eingestellt sind. Deswegen ist die Einführung neuartiger Systeme für das Abwasser immer auch eine Managementaufgabe", sagt Prof. Holländer von der Universität Leipzig.

Die Durchführung des Workshops wird vom Freistaat Sachsen gefördert. Die Kostenbeteiligung der Teilnehmer beträgt 10€ (Studierende kostenfrei).

Anmeldungen sind unter jost@iws.htwk-leipzig.de in geringem Umfang noch möglich.

Der Workshop beginnt 9:30 Uhr und endet ca. 16:45 Uhr. Er findet in der HTWK Leipzig, Geutebrück-Bau, Karl-Liebknecht-Str. 132, R. 119 statt. Das ausführliche Programm finden Sie unter: http://www.iws.htwk-leipzig.de/institut/Flyer_Workshop.pdf

Weitere Informationen zum
Institut für Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft an der HTWK Leipzig (IWS) unter http://www.iws.htwk-leipzig.de

Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement der Universität Leipzig unter http://www.wifa.uni-leipzig.de/iirm/

Die Pressemitteilung ist unter http://www.htwk-leipzig.de und unter http://www.uni-leipzig.de abrufbar.

Bilder werden Vertretern der Presse auf Anfrage gern zur Verfügung gestellt.

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke, Institut für Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft, HTWK Leipzig
Telefon: +49 (0)341/3076-6230
E-Mail: milke@iws.htwk-leipzig.de
Prof. Dr.-Ing. Robert Holländer, Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement, Universität Leipzig
Telefon: +49 (0)341/97 33870
E-Mail: hollaender@wifa.uni-leipzig.de

Stephan Thomas | idw
Weitere Informationen:
http://www.htwk-leipzig.de
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie