Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7th Workshop Ellipsometry

02.03.2012
Vom 05. bis 07. März 2012 findet am Institut für Experimentelle Physik II der Universität Leipzig der "7th Workshop Ellipsometry" statt. Erwartet werden rund 160 Teilnehmer aus ganz Europa und weltweit - WissenschaftlerInnen, NachwuchswissenschaftlerInnen und AnwenderInnen aus Forschung und Industrie.

Im Fokus dieser Konferenz steht die experimentelle Methode "Ellipsometrie", eine zerstörungsfreie optische Methode die mittels Analyse der Änderung des Polarisationszustandes von Licht bei der Wechselwirkung mit einem Objekt die Untersuchung von physikalischen Materialeigenschaften, Oberflächeneigenschaften und Eigenschaften ultradünner Schichten und Beschichtungen ermöglicht.

Diese Methode findet heutzutage vielfältige Anwendungen in der
Grundlagen- und Materialforschung sowie in der Industrie, z.B. in der Prozesskontrolle- und Optimierung bei der Herstellung von Schichtsystemen (Solarzellen, funktionale Gläser, Transistoren ...). Der "7th Workshop Ellipsometry" bietet eine Plattform für die Diskussion neuester wissenschaftlicher und technologischer Entwicklungen und für den Transfer von Forschungsergebnissen in die Industrie.

Durch den workshopartigen Charakter wird insbesondere auch auf die Nachwuchsförderung Augenmerk gelegt. Die besten Beiträge von NachwuchswissenschaftlerInnen werden mit der "Paul Drude Medaille" und dem "Best Poster Award" prämiert, die beide vom deutschen Arbeitskreis Ellipsometrie (AKE) - Paul Drude e. V. vergeben werden.

Auf dem Programm der Konferenz stehen Tutorials und Vorträge zu den Themen magnetische Materialien, multiferroischen Materialien, Halbleiter, Supraleiter, Metamaterialien, elektronische Eigenschaften von Festkörpern, raue und strukturierte Oberflächen; organische Materialien, industrielle Anwendungen, neue Herausforderungen bei der ellipsometrischen Datengewinnung und -Interpretation.

So werden unter anderem auch neueste Forschungsergebnisse zu optisch auslesbaren chemischen Sensoren und zur Struktur bzw. Farbwirkung von in der Natur vorkommenden strukturierten Oberflächen am Beispiel der Familie der Skarabäus-Käfer präsentiert. In einem eher philosophisch gehaltenen Abendvortrag wird über das generelle Verständnis von Licht nachgedacht werden. Die Teilnehmer werden auf zwei Postersitzungen ausgiebig Gelegenheit zur Diskussion ihrer Arbeiten haben.

Weiter Informationen finden Sie unter:
http://www.wse-2012.de
Weitere Informationen:
Institut für Experimentelle Physik II
Dr. Rüdiger Schmidt-Grund
Telefon: +49 341 97 32 619
E-Mail: Schmidt-Grund@pyhsik.uni-leipzig.de

Dr. Manuela Rutsatz | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de
http://www.wse-2012.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie