Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. Workshop Photovoltaik-Modultechnik von EnergieAgentur.NRW und TÜV Rheinland im November mit knapp 400 Experten in Köln

14.10.2010
25./26. November 2010 bei TÜV Rheinland in Köln / Expertentreff für Hersteller und Zulieferer von PV-Modulen sowie Errichter und Betreiber von Photovoltaik-Anlagen, Entwickler und Forschungseinrichtungen

Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland veranstaltet die EnergieAgentur.NRW den 7. Workshop Photovoltaik-Modultechnik. Am 25. und 26. November 2010 diskutieren Fachleute der Branche – von Herstellern über Betreiber bis zu Vertretern von Forschungseinrichtungen – in Köln aktuelle Entwicklungen der Modultechnik.

Im Zentrum stehen die internationale Entwicklung des PV-Marktes sowie die Auswirkungen der EEG-Novelle in Deutschland, neue Trends in der Produktionstechnik und Verfahren zur Qualitätssicherung ebenso wie Aspekte der Prüfung und der Zertifizierung. Die Veranstalter rechnen mit rund 400 Teilnehmern.

Im aktuellen Jahr haben sich die Rahmenbedingungen für die deutsche PV-Industrie stark verändert. Der Preisverfall der Module, die zahlreichen Kürzungen der EEG-Solarstromvergütung und der anhaltende Druck durch den Wettbewerb aus dem Ausland treffen die Branche.

„Wir wollen den Solarstandort Nordrhein-Westfalen weiter stärken und die in diesem Spannungsfeld stehenden Akteure aktiv unterstützen. Daher bieten wir mit Fachveranstaltungen und auch mit unseren Aktivitäten im Rahmen des Netzwerks Photovoltaik sowie der Solarstromkampagne Plattformen zum fachlichen Austausch“, erläutert Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW.

„Wir können heute bei weitem noch nicht absehen, wo die Grenzen der Photovoltaik-Anwendungen liegen. Solange wir stetig Neuland betreten, ist die Diskussion über das Für und Wider technischer Innovationen unerlässlich. Dabei spielen Qualität und Sicherheit der PV-Anlagen eine zentrale Rolle, um die Herausforderungen der stetigen Veränderung zu bewältigen. Genau dazu dient unser Branchentreff“, so Wilhelm Vaaßen, Vorsitzender des Programmausschusses des Workshops und Geschäftsfeldleiter für Regenerative Energien bei TÜV Rheinland.

„Die Reduzierung der Fertigungs- und Systemkosten, die schnelle Umsetzung von Innovationen und eine umfassende Qualitätssicherung werden mehr denn je zentrale Faktoren für den Erfolg der Unternehmen sein. Der Workshop bietet hierbei eine ausgezeichnete Gelegenheit, um sich über die neuesten Entwicklungen in den genannten Bereichen zu informieren“, ergänzt Dr. Benedikt Rösen, Manager des Netzwerks Photovoltaik NRW (www.photovoltaik.nrw.de) der EnergieAgentur.NRW.

TÜV Rheinland hat mit der technischen Prüfung von Solarkomponenten im Labormaßstab 1995 begonnen und es seitdem zum Weltmarktführer gebracht. Zum Kölner Solarprüfzentrum, das im Rahmen des Fachkongresses besichtigt werden kann, gehört neben dem 1.800 Quadratmeter großen Labor ein 800 Quadratmeter großes Außentestfeld. Weltweit unterhält TÜV Rheinland sieben Labore zur Prüfung von Solarmodulen und -systemen, in denen über 150 Experten arbeiten. Rund 80 Prozent aller Hersteller von Solarmodulen lassen ihre Produkte dort testen, um internationale Marktzulassungen zu erhalten.

Die EnergieAgentur.NRW arbeitet im Auftrag der Landesregierung Nordrhein-Westfalen als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich: Sie managt die Cluster EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW, treibt in diesem Rahmen technische Innovationen voran und forciert den Know-How-Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Mit der Kampagne „Photovoltaik NRW – Solarstrom für Nordrhein-Westfalen“ unterstützt sie PV-Unternehmen aus NRW im Marketingbereich und wirbt für den klimafreundlichen Solarstrom. Darüber hinaus bietet die EnergieAgentur.NRW umfassende Beratungs- und Weiterbildungsleistungen und unterstützt im Bereich Außenwirtschaft.

7. Workshop Photovoltaik-Modultechnik, 25./26. November 2010
von EnergieAgentur.NRW und TÜV Rheinland Group
Ort: Rheinland Saal, TÜV Rheinland Group, Am Grauen Stein, 51105 Köln-Poll
Teilnahmegebühr: 330 Euro zzgl. MwSt. (inkl. Verpflegung und Abendbuffet)
Ansprechpartner für weitere Informationen und Buchung:
Thorsten Löllgen, TÜV Rheinland Group,
Telefon: 02 21/8 06-41 92,
mailto:thorsten.loellgen@de.tuv.com, http://www.tuv.com
Veranstalter: EnergieAgentur.NRW, Haroldstraße 4, 40213 Düsseldorf,
mailto:info@energieagentur.nrw.de, http://www.energieagentur.nrw.de

Uwe H. Burghardt | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.photovoltaik.nrw.de
http://www.energieagentur.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Virtuelle Welten: Forschungstrends in der mobilen 3D-Datenerfassung
30.11.2016 | Fraunhofer IPM

nachricht Workshop Biodegradierbare Schichten für Verpackung und Medizin
24.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie