Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Potsdamer Assisted Living Initiative Workshop (PALIW 2008)

19.11.2008
Wissenschaftler des Institutes für Informatik der Universität Potsdam beschäftigen sich derzeit mit der Entwicklung von intelligenten Systemen im Hinblick auf deren Anwendung in den Bereichen Gesundheit und Pflege zu Hause, Sicherheit und Privatsphäre, Versorgung und Hausarbeit sowie soziales Umfeld.

Am 27. November 2008 findet an der Universität Potsdam der erste Workshop der Potsdamer Assisted Living Initiative statt. Das Institut für Informatik der Universität Potsdam widmet sich dem Forschungsschwerpunkt "Assisted Living: Intelligente Assistenzsysteme für ein gesundes und sicheres Leben".

Das Institut arbeitet dabei mit dem Institut für Sportmedizin und Prävention und dem Institut für Linguistik und Allgemeine Sprachwissenschaft der Universität zusammen. Ziel des Workshops ist es, die Sichtbarkeit der Arbeit im Bereich Assisted Living im Land sowie eine bessere Vernetzung der beteiligten Arbeitsgruppen aus Universität, Industrie und den Pflegeeinrichtungen zu stärken.

Auf dem Programm des Workshops stehen Vorträge, Diskussionen und eine Ausstellung zu diesen gesellschaftlich relevanten Themenbereichen. Im Rahmen des Workshops wird auch ein Kooperationsvertrag zwischen dem Evangelischen Seniorenzentrum "Florencehort" des Landesausschuss für Innere Mission LAFIM und der Universität Potsdam unterzeichnet.

Mit ihren Arbeiten geht es der Potsdamer Assisted Living Initiative zum Beispiel um die Abmilderung von Folgen des demografischen Wandels und der dadurch erzwungenen Eingrenzung der Pflegekosten. Insbesondere im Flächenland Brandenburg zeichnen sich schon heute demografische und infrastrukturelle Veränderungen ab, welche die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung beeinflussen. Zur Lösung dieser Probleme werden technische Unterstützungssysteme erforscht, die zum Beispiel älteren Menschen helfen, länger selbständig in ihrem häuslichen Umfeld zu leben.

In einer Arbeitsgruppe, die sich mit Bilddatenverarbeitung befasst, werden Methoden entwickelt, welche es erlauben, verletzte, auf dem Boden liegende Personen schnell zu erkennen. In einem anderen Projekt werden unter Verwendung der Infrastruktur von Nintendo's Spielekonsole Wii Systeme zur kontrollierten Übungs- und Bewegungstherapie konzipiert und implementiert. In einem weiteren Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Seniorenzentrum "Florencehort" ein System entwickelt, welches demente Menschen bei alltäglichen Aufgaben und bei der Orientierung innerhalb von Gebäuden unterstützt. So könnten zum Beispiel nach der erfolgten Bestimmung ihres Aufenthaltsortes einer Person unterstützende Informationen gegeben werden. Des Weiteren kann eine Warnung an die Pfleger gegeben werden, falls ein Bewohner den sicheren Bereich, beispielsweise das Außengelände, verlässt.

Der Workshop wird unter anderem vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie des Landes Brandenburg im Rahmen der "Pfleginitiative Brandenburg" unterstützt.

Hinweis an die Redaktionen:
Zeit der Veranstaltung: Donnerstag, 27. November 2008, 9.00 Uhr
Ort der Veranstaltung: Universitätskomplex Babelsberg, Haus 6, August-Bebel-Straße 89, 14486 Potsdam

Als Ansprechpartner steht Ihnen Prof. Dr. Torsten Schaub vom Institut für Informatik der Universität Potsdam telefonisch unter 0331/977-3080, -3081, E-Mail: torsten@cs.uni-potsdam.de zur Verfügung.

ACHTUNG: Am 27. November stehen Ihnen von 11.00 bis 12.00 Uhr in einer Poster Session im Foyer des Hauses 6 weitere Gesprächspartner für Interviews zur Verfügung.

Das ausführliche Programm des Workshops ist im Internet unter http://www.cs.uni-potsdam.de/paliw2008/ zu finden.

Sylvia Prietz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de/pressmitt/2008/pm271_08.htm
http://www.cs.uni-potsdam.de/paliw2008/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics