Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwanzig Exowelten warten auf Namensvorschläge

27.04.2015

Der NameExoWorlds-Wettbewerb, den die Internationale Astronomische Union (IAU) und das Zooniverse organisieren, geht in die nächste Phase: Die zwanzig beliebtesten Exowelten – Systeme von Planeten, die andere Sterne umkreisen als die Sonne, samt den jeweiligen Heimatsternen – warten jetzt darauf, dass registrierte Astronomieclubs und gemeinnützige Organisationen vorschlagen, wie sie benannt werden sollen.

Seit Jahrtausenden geben Menschen ausgewählten Himmelsobjekten Namen. Dieser Tage ist das zuständige Gremium die Internationale Astronomische Union (IAU), der ihre Mitgliedsländer die Verantwortung für die Benennung neu entdeckter Himmelskörper übertragen haben.

Der NameExoWorlds-Wettbewerb gibt nicht nur der allgemeinen Öffentlichkeit erstmals die Gelegenheit, Exoplaneten zu benennen (also Planeten, die andere Sterne umkreisen als die Sonne); zum ersten Mal seit Jahrhunderten können auch einige Sterne neue Namen bekommen, nämlich die Heimatsterne jener Exoplaneten.

Die Liste der zwanzig Exowelten, die zur Benennung anstehen, kann auf der Webseite http://www.nameexoworlds.org eingesehen werden. Bei einigen davon handelt es sich um Systeme mit nur einem einzigen (bekannten) Planeten, bei anderen um Mehrplanetensysteme. Jede Organisation, die an dem Wettbewerb teilnimmt, kann einen Namensvorschlag einreichen, der sich auf eine der Exowelten beziehen muss.

Hat die Exowelt einen oder mehrere Planeten, muss der Vorschlag Namen sowohl für alle Planeten des Systems als auch für den Heimatstern beinhalten. Fünf der zwanzig Sterne in der ExoWorlds-Liste haben bereits gängige Namen; für diese Sterne kann kein neuer Name vorgeschlagen werden.

Insgesamt sollen mit dem Wettbewerb Namen für 15 Sterne und 32 Planeten gefunden werden. Erklärungen für die bisherigen Bezeichnungen der Heimatsterne und persönliche Nachrichten einiger der Entdecker der Planeten(systeme) sind ebenfalls auf den Webseiten des Wettbewerbs einsehbar.

Organisationen, die sich an dem Wettbewerb beteiligen möchten – Astronomieclubs, gemeinnützige Organisationen, aber beispielsweise auch Schulen – müssen sich zunächst beim IAU Directory of World Astronomy http://directory.iau.org registrieren. Die Anmeldefrist dafür wurde bis 1:59 morgens MESZ am 2. Juni 2015 (=23:59 UTC 1. Juni 2015) verlängert.

Namensvorschläge können hier eingereicht werden. Alle Vorschläge müssen sich an die Namenskonventionen der IAU für Exoplaneten halten und sollten ausführlich begründet werden. Um am Wettbewerb teilzunehmen, muss ein Vorschlag bis um 1:59 morgens MESZ am 16. Juni 2015 (=23:59 UTC am 15. Juni 2015) eingegangen sein.

Sobald diese Phase des Wettbewerbs abgeschlossen ist, wird die allgemeine Öffentlichkeit die Gelegenheit bekommen, über die Namensvorschläge abzustimmen.

Die Ergebnisse sollen in einer besonderen öffentlichen Zeremonie während der XXIX. Generalversammlung der Internationalen Astronomischen Union in Honolulu, USA (3.-14. August 2015) bekanntgegeben werden.

Die IAU ist die weltweite Vereinigung der Astronomen, der 10.000 professionelle Astronomen aus fast 100 Ländern angehören. Ihr Ziel ist es, die Wissenschaft der Astronomie durch internationale Zusammenarbeit zu fördern. Die IAU ist auch die international anerkannte Autorität für die Benennung von Himmelskörpern bzw. Oberflächenmerkmalen von Himmelskörpern. Die IAU wurde 1919 gegründet.

Kontaktinformationen

Markus Pössel
IAU National Outreach Contact für Deutschland
Haus der Astronomie, Heidelberg
Tel.: (06221) 528-261
E-mail: pr@mpia.de

Sze-leung Cheung
IAU International Outreach Coordinator
Japan
Tel.: +81-(0)422-34-3896
Mobil: +852-54253118
E-Mail: cheungszeleung@iau.org

Thierry Montmerle
IAU General Secretary / Institut d'Astrophysique de Paris
Tel.: +33 1 43 25 83 58
E-Mail: montmerle@iap.fr

Chris J. Lintott
Zooniverse, Citizen Science Alliance, University of Oxford
Tel.: +44 7808 167288
E-Mail: cjl@astro.ox.ac.uk

Weitere Informationen:

http://www.nameexoworlds.org/the_exoworlds - Informationen über die zu benennenden Exowelten
https://directory.iau.org/ - IAU Directory of World Astronomy
http://astronomy2015.org/ - Webseiten für die XXIX. Generalversammlung der IAU in Honolulu

Dr. Markus Pössel | Max-Planck-Institut für Astronomie

Weitere Berichte zu: Astronomie Haus der Astronomie IAU Max-Planck-Institut Outreach UTC Wettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Heiß & kalt – Gegensätze ziehen sich an
25.04.2017 | Universität Wien

nachricht Astronomen-Team findet Himmelskörper mit „Schmauchspuren“
25.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie