Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UC Santa Barbara researcher's new study may lead to MRIs on a nanoscale

24.02.2012
Magnetic resonance imaging (MRI) on the nanoscale and the ever-elusive quantum computer are among the advancements edging closer toward the realm of possibility, and a new study co-authored by a UC Santa Barbara researcher may give both an extra nudge. The findings appear today in Science Express, an online version of the journal Science.

Ania Bleszynski Jayich, an assistant professor of physics who joined the UCSB faculty in 2010, spent a year at Harvard working on an experiment that coupled nitrogen-vacancy centers in diamond to nanomechanical resonators. That project is the basis for the new paper, "Coherent sensing of a mechanical resonator with a single spin qubit."


The magnetic field emanating from a mechanical resonator affects the quantum state of a nitrogen vacancy center in diamond. Credit: Quirin Unterreithmeier

A nitrogen-vacancy (NV) center is a specific defect in diamond that exhibits a quantum magnetic behavior known as spin. When a single spin in diamond is coupled with a magnetic mechanical resonator –– a device used to generate or select specific frequencies –– it points toward the potential for a new nanoscale sensing technique with implications for biology and technology, Jayich explained.

Among those possible future applications of such a technique is magnetic resonance imaging on a scale small enough to image the structure of proteins –– an as-yet unaccomplished feat that Jayich called "one of the holy grails of structural biology."

"The same physics that will allow the NV center to detect the magnetic field of the resonator, hopefully, will allow MRI on the nanoscale," Jayich said. "It could make MRI more accurate, and able to see more. It's like having a camera with eight megapixels versus one with two megapixels and taking a picture of someone's face. You can't see features that are smaller than the size of a pixel. So do they have three freckles, or do they all look like one big freckle?

"That's the idea," Jayich continued. "To resolve individual freckles, so to speak, to see what a protein is made up of. What we found in this paper suggests that it is possible, although a significant amount of work still needs to be done."

Though further into the future based on the approach used for this paper, Jayich said, there is also the potential for such a coupling to be advanced and exploited as a possible route toward the development of a hybrid quantum system, or quantum computer.

Jayich collaborated on the project with researchers Shimon Kolkowitz, Quirin Unterreithmeier, Steven Bennett, and Mikhail Lukin, all from Harvard; Peter Rabl, from the Institute for Quantum Optics and Quantum Information of the Austrian Academy of Science; and J.G.E. Harris, from Yale. The work was supported in part by the National Science Foundation, the Center for Ultracold Atoms, and the Packard Foundation.

Shelly Leachman | EurekAlert!
Further information:
http://www.ucsb.edu

More articles from Physics and Astronomy:

nachricht The Dawn of DUNE
30.03.2015 | Fermi National Accelerator Laboratory (Fermilab)

nachricht NASA's Hubble and Chandra Discover Dark Matter Is Not as Sticky as Once Thought
30.03.2015 | Space Telescope Science Institute (STScI)

All articles from Physics and Astronomy >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln Mess-System für Schiffbau-Versuchsanstalten

Durch wissenschaftlich fundierte Daten der Forscher um Professor Nils Damaschke vom Institut für Allgemeine Elektrotechnik der Universität Rostock wird es künftig möglich, die Propellerform für Schiffe so zu optimieren, dass weniger Kraftstoff verbraucht und der Propellerverschleiß auf Grund von Kavitation reduziert werden kann. Die Wissenschaftler arbeiten inzwischen an der weiteren Verfeinerung eines kommerziellen Mess-Systems für die weltweit agierenden Schiffbau-Versuchsanstalten.

Kleinste Partikel spielen im täglichen Leben eine immer größere Rolle. Ob es sich um Schadstoffe in der Luft (Feinstaubbelastung) oder Zerstäubungsprozesse...

Im Focus: Den Synapsen bei der Arbeit zusehen

Göttinger Forscher beobachten Synapsenaktivität im Gehirn lebender Fruchtfliegen

Wissenschaftler der Universität Göttingen haben mit einer neuen Methode die Aktivität von Nervenzellen im Gehirn lebender Fruchtfliegen beobachtet. Bislang...

Im Focus: FiberLab-Roboter begeistert auf Photonics West in San Francisco

Mit ihrem „humanisierten“ Roboter zeigten Anna Lena Baumann und Wolfgang Schade erstmalig die erfolgreiche Umsetzung der 3D-Navigation über eine neuartige Lasermethode, der Standard Single-Mode-Glasfaser. Mehr als 17.000 Teilnehmer konnten den Roboter und FiberLab, das erste Projekt des Photonik Inkubators in Göttingen, auf der Photonics West in San Francisco kennen lernen.

Mit Hilfe eines in die Kleidung eingenähten Fasersensors wurden Armbewegungen eines Probanden dokumentiert und nach entsprechender Auswertung an den Roboter...

Im Focus: Femto Photonic Production: Neue Verfahren mit Ultrakurzpulslasern für die Fertigung von morgen

Für die deutsche Wirtschaft spielt die Lasertechnik eine herausragende Rolle: Etwa 40 Prozent der weltweit verkauften Strahlquellen und 20 Prozent der Lasersysteme für die Materialbearbeitung stammen aus Deutschland.

Beim Einsatz von Lasern in der Produktion sind deutsche Unternehmen führend. Diese Stärken gilt es zu erhalten und auszubauen. Deswegen hat das...

Im Focus: Theorie der starken Wechselwirkung bestätigt: Supercomputer bestimmt Neutron-Proton-Massendifferenz

Nur weil das Neutron ein klein wenig schwerer ist als das Proton, haben Atomkerne genau die Eigenschaften, die unsere Welt und letztlich unsere Existenz ermöglichen.

80 Jahre nach der Entdeckung des Neutrons ist es einem Team aus Frankreich, Deutschland und Ungarn unter Führung des Wuppertaler Forschers Zoltán Fodor nun...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Premiere für die "innteract conference"

30.03.2015 | Veranstaltungen

Startup Weekend: In 54 Stunden von der Gründungsidee zur Firmengründung

30.03.2015 | Veranstaltungen

Große Bühne für Wissenschaft in drei Minuten

30.03.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

BLS Cargo bestellt 15 Mehrsystem-Loks

30.03.2015 | Unternehmensmeldung

Elastografie verbessert Therapie bei Morbus Crohn

30.03.2015 | Medizintechnik

Premiere für die "innteract conference"

30.03.2015 | Veranstaltungsnachrichten