Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transregionaler SFB 21 "CO.CO.MAT" wird verlängert - Von ultrakalter Materie

30.11.2009
Der Sonderforschungsbereich Transregio 21 (SFB/TRR 21) mit dem Titel "Quantenkontrolle in maßgeschneiderter Materie: Gemeinsame Perspektiven von mesoskopischen Systemen und Quantengasen", kurz "CO.CO.MAT", wird um vier Jahre verlängert.

Die Wissenschaftler der beteiligten Universitäten Stuttgart, Tübingen und Ulm sowie des Max-Planck-Instituts für Festkörperforschung Stuttgart widmen sich der Erforschung verschiedener Phänomene der Quantenphysik.

Dafür erhalten sie von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für die zweite Periode insgesamt 7,1 Millionen Euro. Zusätzlich steuern die Forschungseinrichtungen rund 2,2 Millionen Euro aus Eigenmitteln bei. Sprecher des seit 2005 laufenden Verbunds ist Prof. Tilman Pfau vom 5. Physikalischen Institut der Uni Stuttgart.

Die Forscher verbuchten in der ersten Förderperiode beachtliche Erfolge und sind durch vielfältige, zum Teil hoch dotierte Preise ausgezeichnet worden. Weltweit beachtet wurden unter anderem die Quantenkontrolle einzelner Farbzentren in Diamant, die erstmalige Präparation eines magnetischen Quantengases sowie korrelierte Einzelphotonenquellen. In der nächsten Förderperiode sollen Ionen in Quantengasen und neuartige Quantenzustände der Materie untersucht werden.

Zudem wollen die Wissenschaftler ultrakalte Gase mit Nanoröhrchen aus Kohlenstoff in Kontakt bringen. Weiterhin stehen neuartige Zustände der Materie, zum Beispiel Superfluide, die einem darin schwimmenden Gegenstand keinen Widerstand entgegensetzen im Zentrum des Interesses. Hier beeinflussen quantenmechanische Unschärfen die physikalischen Eigenschaften. Die Stuttgarter Forscher haben für ihre Untersuchungen sehr gut kontrollierbare Modellsysteme gewählt, um dem Verständnis von neuartigen Phasenübergängen näher zu kommen. Diese Forschung dient dem besseren Verständnis neuer Materiezustände. Die dabei gefundenen Ergebnisse könnten beispielsweise in die Entwicklung von Quantenmaterialien wie etwa Supraleitern einfließen.

Von insgesamt 19 Projekten gehen in der zweiten Förderperiode des SFB/TRR 21 acht neu an den Start. Hierzu zählt auch das Projekt "CO.CO.MAT goes public" unter Federführung der Uni Stuttgart, das physikalische Phänomene einer breiteren Öffentlichkeit vermitteln will. Geplant ist eine Dauerausstellung mit Exponaten, an denen die Besucher selbst experimentieren können. Zielgruppe sind dabei Schulklassen. Daneben bildet eine Graduiertenschule den Rahmen für gezielte Networking-Aktivitäten der Doktoranden der verschiedenen Standorte, was die Attraktivität des Forschungsverbundes für Nachwuchswissenschaftler weiter erhöhen soll.

Weitere Informationen zu CO.CO.MAT unter
http://www.physik.uni-stuttgart.de/TR21/
Ansprechpartner: Prof. Tilman Pfau, 5. Physikalisches Institut, Tel. 0711/685-64820, e-mail: tr21@physik.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.physik.uni-stuttgart.de/TR21/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn
11.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Stabile Quantenbits
08.12.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit