Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spot an bei Desy

16.11.2009
Heute wird beim Deutschen Elektronen-Synchrotron DESY die neue Synchrotronstrahlungsquelle PETRA III eröffnet, die hochfokussiertes und brillantes Röntgenlicht für die Forschung erzeugen kann. Dabei zählen auch Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan und der Chemie-Nobelpreisträger Prof. Dr. Robert Huber zu den Gästen.

PETRA III hat schon vor Aufnahme des Messbetriebs Rekorde gebrochen. Spektakulär ist zum Beispiel die Bodenplatte für die Experimentierhalle, die 280 Meter lang, 24 Meter breit und einen Meter dick ist. Das ist die längste Betonplatte der Welt aus einem Guss.

Und erst vor wenigen Wochen hat PETRA III den Weltrekord in der Disziplin "kleinste Emittanz" aufgestellt, was bedeutet, dass der Strahl auch über lange Strecken extrem scharf gebündelt bleibt. Damit ist PETRA III die weltbeste Speicherring-Lichtquelle für harte Röntgenstrahlung, die für neue Einsichten in vielen Disziplinen, von der Materialforschung bis zur Biomedizin, sorgen kann.

PETRA III baut auf dem weltbekannten Ringbeschleuniger PETRA (Positron-Electron Tandem Ring Accelerator) auf, der nach HERA der zweitgrößte Ringbeschleuniger bei DESY ist. Vor mehr als zwanzig Jahren wurde hier das Gluon entdeckt, der Klebstoff, der die Welt im Innersten zusammenhält. "Die Teilchenbeschleuniger haben ihre bisherige Funktion überaus erfolgreich erfüllt, nun bricht eine neue Ära an. DESY wird in den nächsten Jahren ein Forschungszentrum des Lichts!", sagte Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft in seinem Grußwort. PETRA III ergänzt in idealer Weise den Röntgenlaser European XFEL, der in internationaler Zusammenarbeit ebenfalls hier errichtet wird. Das Gesamtbudget für den Umbau von PETRA II zu PETRA III beträgt 225 Millionen Euro. Über die Helmholtz-Ausbauinvestitionen steuert die Helmholtz-Gemeinschaft selbst rund 20 Millionen Euro bei. "Dieses große Projekt ist trotz der enormen Komplexität im Kostenplan und Zeitplan geblieben", betonte Mlynek.

Zu den Gästen und Rednern zählen die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, Hamburgs Senatorin für Wissenschaft und Forschung, Dr. Herlind Gundelach, der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Jürgen Mlynek sowie der Vorsitzende des DESY-Direktoriums, Prof. Dr. Helmut Dosch. Den Festvortrag hält der Chemie-Nobelpreisträger Prof. Dr. Robert Huber vom Max-Planck-Institut für Biochemie.

Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit fast 28.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 16 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 2,8 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894).

Thomas Gazlig | idw
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de
http://www.desy.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt
21.06.2018 | Max-Planck-Institut für Radioastronomie

nachricht Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern
20.06.2018 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics