Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Sonne im Labor: RUB kooperiert mit MPI für Plasmaphysik

20.08.2012
Im Labor erforschen Bochumer Physiker heiße, magnetisch eingeschlossene Plasmen, wie sie auch in den gewaltigen Sonneneruptionen vorkommen.

Das komplexe Verhalten solcher Strukturen besser zu verstehen, ist unter anderem eine entscheidende Voraussetzung, um in Zukunft Fusionsreaktoren entwickeln zu können.


Vergleich zwischen experimenteller Beobachtung und Computersimulation. © RUB

Für diese Grundlagenforschung in ihrem „FlareLab“ hat die Fakultät für Physik und Astronomie der RUB nun seit kurzem einen starken Partner: Mit dem Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald unterzeichnete die Ruhr-Universität eine Kooperationsvereinbarung mit einer Laufzeit bis Ende 2015.

Hoher wissenschaftlicher Wert

Die Kooperation hat für beide Partner einen hohen wissenschaftlichen Wert. „Grundlagenorientierte Arbeiten an kleinen, flexiblen Laborexperimenten werden europaweit nur noch an sehr wenigen Einrichtungen durchgeführt, so dass das MPI ein besonderes Interesse an der Zusammenarbeit mit unserem FlareLab hat“, sagt Prof. Dr. Henning Soltwisch, Leiter der AG Laser- und Plasmaphysik an der RUB. Mit dem FlareLab-Experiment simulieren die Forscher die Sonne förmlich im Labor: In einem Vakuumcontainer stellen sie möglichst maßstabsgetreue Bedingungen wie auf der Sonnenoberfläche her und lassen Eruptionen entstehen. Im Vergleich mit Computersimulationen können sie so Rückschlüsse auf die tatsächlichen Vorgänge auf der Sonne ziehen. Federführend im FlareLab sind die AG Laser- und Plasmaphysik sowie der Lehrstuhl für Theoretische Physik I (Prof. Dr. Rainer Grauer und Dr. Jürgen Dreher).

Einblick in ein Großforschungszentrum

Ein weiterer Vorteil der Zusammenarbeit mit dem MPI ist der geplante Austausch von Mitarbeitern, insbesondere Doktoranden. „Wir können ihnen dadurch einen Einblick in die Arbeitswelt an einem Großforschungszentrum bieten und gleichzeitig Perspektiven für eine berufliche Zukunft in diesem Umfeld eröffnen“, so Prof. Soltwisch. Ein gutes Beispiel dafür sei die kürzlich erfolgte Berufung von Dr. Philipp Kempkes als Juniorprofessor an das MPI und die Universität Greifswald. Dr. Kempkes kommt aus der Bochumer Arbeitsgruppe und wird einen Teil seiner bisherigen Aktivitäten am FlareLab-Experiment auch künftig mit Hilfe eines Doktoranden, der an die RUB angebunden ist, fortsetzen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Henning Soltwisch, Institut für Experimentalphysik, Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-26879/26218, henning.soltwisch@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de

Weitere Berichte zu: FlareLab FlareLab-Experiment Labor MPI Plasmaphysik RUB laser system

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung
21.02.2017 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Sternenmusik aus fernen Galaxien
21.02.2017 | Max-Planck-Institut für Radioastronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten