Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

So werden wir Weltmeister - Die Physik des Fußballspiels

22.03.2010
Zur WM 2006 präsentierte der Dortmunder Physik-Professor Metin Tolan der staunenden Fußballwelt zum ersten Mal seine Weltmeisterformel und zeigte, was Fußball sonst noch mit Physik - oder besser Physik mit Fußball zu tun hat.

Seither hat er in hunderten Vorträgen tausenden Zuhörerinnen und Zuhörern erklären können, ob wirklich der verliert, der 1:0 führt, dass der Magnus-Effekt hinter dem Geheimnis der Bananenflanke steckt und ob der Torwart wirklich Angst vor dem Elfmeter haben muss. Pünktlich vor der WM in Südafrika werden diese und weitere Fragestellungen jetzt im neuen Buch von Tolan "So werden wir Weltmeister - Die Physik des Fußballspiels" unterhaltsam behandelt.

Am 20. März präsentierte der Physikprofessor das Buch im Rahmen der öffentlichen Veranstaltungsreihe "Zwischen Brötchen und Borussia" im Audimax der TU Dortmund. Unterstützt wurde er dabei von einem prominenten Kollegen: Prof. Michael Steinbrecher, Professor für Fernseh- und Videojournalismus an der TU Dortmund.

"So ist Fußball. Manchmal gewinnt der Bessere." Was Lukas Podolski nach der WM-Niederlage 2006 gegen Italien zerknirscht bekannte, kann der Dortmunder Physik-Professor Metin Tolan beweisen: Fußball ist der ungerechteste Sport der Welt. Würden sich auf dem grünen Rasen nämlich je 11 Physiker begegnen, wäre Schluss mit falschen Abseitsentscheidungen, Bananenflanken ins Aus und schlecht positionierter Abwehr. Denn die Physik kann, was Netzer und Co. nur versuchen: Fußball erklären. Wer hätte gedacht, dass im Elfmeterschießen die Reihenfolge der Schützen entscheidend ist? Und wer wagt vom Wembley-Tor 1966 zu behaupten: "Der könnte drin gewesen sein"? Metin Tolan wagt es! Und lüftet zum WM-Jahr 2010 absolut unbestechlich alle Geheimnisse rund ums runde Leder.

Metin Tolan, 1965 in Oldenburg geboren, manchmal BVB-, bisweilen VfB-, aber immer Fußball-Fan, ist Professor für Experimentelle Physik und Prorektor Forschung an der Technischen Universität Dortmund. Seit Jahren macht er sich einen Namen als Deutschlands verwegenster Physik-Erklärer. Sein Buch "Geschüttelt, nicht gerührt" über die Physik in James-Bond-Filmen wurde zum Überraschungsbestseller. Wie schon bei diesem Buch fließen auch die Honorar-Erlöse von "So werden wir Weltmeister" in die Kassen des Alumni-Vereins Physik der TU Dortmund "PEP ET AL.e.V.". Dieser finanziert dadurch nicht nur die intensive Koopeartion des Fachbereichs mit den Absolventen sondern unterstützt die aktiven Studierenden z.B. in Form von Stipendien.

Metin Tolan
So werden wir Weltmeister
Die Physik des Fußballspiels.
Erschienen: März 2010
368 Seiten
Gebunden
€ 16,95 [D], € 17,50 [A], sFr 29,90 - ISBN: 9783492053556

Ole Lünnemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dortmund.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht ALMA beginnt Beobachtung der Sonne
18.01.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

nachricht Magnetische Kraft von einzelnen Antiprotonen mit höchster Genauigkeit bestimmt
18.01.2017 | Max-Planck-Institut für Kernphysik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik