Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Ultra optics" beweist erneut Exzellenz

16.09.2008
Zentrum für Innovationskompetenz der Universität Jena hervorragend evaluiert

Hervorragende Forschungsleistungen und eine exzellente strategische Ausrichtung - dies wurde den zwei Nachwuchsgruppen des Zentrums für Innovationskompetenz "ultra optics" bescheinigt, das an der Friedrich-Schiller-Universität Jena angesiedelt ist.

Die Forschungsgruppen unter Leitung von Prof. Dr. Malte Kaluza und Prof. Dr. Thomas Pertsch wurden von den Unternehmensberatungen Roland Berger Strategy GmbH und Thielbeer Consulting einer externen Evaluierung unterzogen. "Ultra optics" gehört zur Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena und wurde seit 2004 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Programm "Unternehmen Region" mit 10 Millionen Euro gefördert.

Prof. Dr. Herbert Witte, Prorektor für Forschung der Jenaer Universität, äußerte sich sehr erfreut über das hervorragende Evaluierungsergebnis: "Das Zentrum 'ultra optics' mit seinen herausragenden Nachwuchswissenschaftlern hat eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit der anwendungsorientierten Grundlagenforschung an unserer Universität unter Beweis gestellt." "Ultra optics" werde auch künftig das Schwerpunktthema Optik/Photonik der Universität Jena, das in die Technologiekonzeption des Freistaates Thüringen Eingang gefunden hat, wesentlich beeinflussen.

"Das Zentrum stellt eine weltweit einmalige Verbindung zweier brisanter Themen der photonischen Grundlagenforschung - Hochintensitätslaser und Nanooptik - dar", so Prof. Andreas Tünnermann, Initiator von "ultra optics" und Leiter des Instituts für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF. Das Zentrum könne auf vier erfolgreiche Jahre angestrengter Grundlagenforschung zurückblicken: "Das international beispielhafte Petawatt-Lasersystem Polaris steht kurz vor der Vollendung und erste Grundlagenexperimente im Bereich der Krebstherapie wurden bereits durchgeführt", weiß Tünnermann.

"Ultra optics" ist eine wesentliche Komponente in der strategischen Entwicklung der Region. Erst im Juli wurde unter herausragender Mitwirkung des Zentrums die "Abbe School of Photonics" gegründet, die die Graduiertenbildung an der Friedrich-Schiller-Universität auf dem Gebiet der Optik und Photonik auf internationales Spitzenniveau heben will. "Ultra optics" gehört zu den innovativen Akteuren des Clusters CoOPTICS, das sich zum Ziel gesetzt hat, in Zusammenarbeit mit der Industrie die Region zum Innovationsmotor für optische Technologien in Europa zu entwickeln und europäisches Zentrum für die Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Optik zu werden.

Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Tünnermann
Institut für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947800
E-Mail: tuennermann[at]iap.uni-jena.de

Katrin Czerwinka | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de
http://www.unternehmen-region.de/de/350.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen
17.02.2017 | Universität Konstanz

nachricht Zukunftsmusik: Neues Funktionsprinzip zur Erzeugung der „Dritten Harmonischen“
17.02.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung