Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quantenfische – Die Stringtheorie und die Suche nach einer Weltformel

27.10.2011
Vielleicht gibt es neben unserer Welt zahlreiche weitere Parallelwelten – möglich wäre das, sollte sich die Stringtheorie als richtig erweisen.

Unter Stringtheorie versteht man einen Ansatz in der Physik, nach dem die Grundbausteine der Materie nicht punktförmige Elementarteilchen, sondern eindimensionale Energiefäden – sogenannte Strings – sind.

Die Stringtheorie soll Relativitätstheorie und Quantenmechanik in sich vereinen, sodass alle bisher beobachteten Fundamentalkräfte der Physik einheitlich erklärt werden können – damit ist dieser Ansatz der heißeste Kandidat für die Entwicklung einer Weltformel. Das von uns beobachtete Universum wäre dann vermutlich eine winzige Blase in einem viel größeren Gebilde, dem Multiversum.

Der theoretische Physiker Dieter Lüst, Professor für Mathematische Physik und Stringtheorie an der LMU, veranschaulicht die Stringtheorie in seinem Buch „Quantenfische“ mithilfe eines Märchens: Eines Tages entdecken Fische, dass alles in ihrem Teich – einschließlich sie selbst – aus Urbausteinen besteht, die sie Quantenfische nennen. Dieser Entdeckung folgen viele weitere Forschungen und schließlich erkennen die Fische, dass neben ihrem eigenen Teich viele weitere Teiche existieren.

Damit gehen die Fische über das ihnen bekannte Universum hinaus und betreten ein Multiversum zahlreicher verschiedener Möglichkeiten – in denen andere Bedingungen herrschen und andere Naturgesetze gelten als in ihrer heimischen Welt. Mit den Quantenfischen als bildhafter Vorlage beschreibt Lüst den derzeitigen Stand des Wissens über den Kosmos und geht dabei insbesondere auf die Frage ein, ob die Naturgesetze eindeutig sind und welche Argumente für die Existenz eines Multiversums sprechen – „wobei die Stringtheorie als Antwort auf diese Frage vorschlägt: Die Gesetze der Physik sind hochgradig nichteindeutig, dies jedoch in einer sehr präzisen und erklärbaren Art und Weise“, so Lüst. (göd)

Publikation:
Quantenfische. Die Stringtheorie und die Suche nach der Weltformel
Dieter Lüst
2011. 381 Seiten
ISBN 978-3-406-62285-4
Kontakt:
Professor Dr. Dieter Lüst
Mathematische Physik und Stringtheorie
Tel.: 089 2180-4372
E-Mail: dieter.luest@physik.uni-muenchen.de

Luise Dirscherl | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern
20.06.2018 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen
19.06.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics