Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prevent, Protect, Recover

31.05.2011
Universität Freiburg intensiviert Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik

Am 9. Juni 2011 unterzeichnen um 10.30 Uhr im Sitzungszimmer des Rektorats (5. Stock) der Rektor der Universität, Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, für das „Centre for Security and Society“ der Universität Freiburg und der Direktor des Fraunhofer-Instituts für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut (EMI), Prof. Dr. Klaus Thoma, in Anwesenheit von Prof. Dr. Walter Perron, Direktor des Zentrums, ein Kooperationsabkommen zum Ausbau der gemeinsamen Sicherheitsforschung.

Das Kooperationsabkommen stärkt den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Freiburg und trägt zur Finanzierung des Centre for Security and Society in den nächsten Jahren bei. Die Kooperation ist Bestandteil des Fraunhofer-Innovationsclusters „Future Urban Security“ und wird mit Hilfe des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst finanziert. Die intensivierte Zusammenarbeit ist Ausgangspunkt für die Entwicklung weiterer nationaler und europäischer Großprojekte.

Das Forschungskonzept lehnt sich an den Grundsatz „Prevent, Protect, Recover“ der zivilen Sicherheit an. Die Forschungsprojekte des Innovationsclusters stellen die technische Entwicklung neuer Sicherheitstechnologien in den Vordergrund. Vor dem Einsatz wird untersucht, in welchem Umfeld diese Technologien eingesetzt werden sollen und welche rechtlichen und sozialen Auswirkungen dies mit sich bringt. Die Kooperation verbindet Geistes- und Rechtswissenschaften sowie angewandte, technische Forschung, wie sie bislang in Europa einzigartig ist. Die akademische Exzellenz am Standort Freiburg wird damit deutlich gestärkt.Erforscht werden zudem rechtliche Rahmensetzungen und Strategien, wie die gesellschaftliche Akzeptanz von Sicherheitstechnologien verbessert werden kann.

Um die gemeinsamen Strukturen mittel- und langfristig weiter zu festigen sind zwei Aspekte von besonderer Bedeutung: langfristige Partnerschaften mit Unternehmen sowie transdisziplinäre Drittmittelprojekte, die es erlauben, Sicherheitsziele und -technologien im Umfeld der industriellen Anwendung kontinuierlich und über die Grenzen einzelner wissenschaftlicher Disziplinen hinweg zu untersuchen. Zudem stärkt der Transfer wissenschaftlicher Forschungsergebnisse die regionale, nationale und europäische Wirtschaft nachhaltig.

Transdisziplinäre Drittmittelprojekte, bestehend aus Technikentwicklung, Rechts-, Wirtschafts-, Verhaltens- sowie Sozial- und Kulturwissenschaften, setzen starke Partner mit unterschiedlichen Kompetenzen voraus. Dabei werden die Synergieeffekte zwischen der hervorgehobenen Position des Fraunhofer EMI in der nationalen und europäischen Sicherheitsforschung und der universitären Nähe zur DFG-Förderung noch stärker als bisher genutzt.

Kontakt:
Dr. Sebastian Höhn
Centre for Security and Society
Tel.: 0761/203-97726
E-Mail: hoehn@iig.uni-freiburg.de
Birgit Bindnagel
Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik
Ernst-Mach-Institut, EMI
Tel.: +49(0)761/27 14-366
E-Mail: bindnagel@emi.fraunhofer.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-freiburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der überraschend schnelle Fall des Felix Baumgartner
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Eine blühende Sternentstehungsregion
14.12.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik