Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plasmaphysiker erforschen kosmische Magnetfelder

03.11.2008
Neue DFG-Forschergruppe an der Ruhr-Universität

Turbulenz und Weltraumplasmen

Magnetfelder spielen eine fundamentale Rolle in vielen astrophysikalischen Systemen. Prominente Beispiele sind die Korona der Sonne und der Sonnenwind, das interstellare oder intergalaktische Plasma.

Welche Strukturen und Eigenschaften diese Felder haben und wie sie entstanden sind untersuchen RUB-Physiker in der neuen Forschergruppe 1048 "Instabilities, Turbulence and Transport in Cosmic Magnetic Fields", die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für zunächst drei Jahre gefördert wird (Sprecher: Prof. Dr. Rainer Grauer).

Ein turbulentes Forschungsfeld

In vielen Fällen sind die Energiedichten der Plasmen und die der Magnetfelder vergleichbar, was für die Modellierung eine gleichberechtigte Berücksichtigung von Teilchen und Magnetfeldern nötig macht, die mit umfangreichen numerischen Rechnungen möglich wird. Ein weiteres Merkmal kosmischer Magnetfelder ist ihre turbulente Struktur: Die Sonnenkorona wird vermutlich durch Turbulenzen geheizt, kosmische Strahlungsteilchen werden durch das turbulente Magnetfeld des interstellaren Mediums beschleunigt und gestreut und tragen u.a. so zur Dynamik galaktischer Winde bei. Durch das Verständnis dieser Prozesse werden die Forscher nicht nur viel über kosmische, sondern auch über irdische Magnetfelder lernen und nicht zuletzt auch über das immer noch ungelöste, vielleicht spannendste Problem der klassischen Physik, nämlich das seit Leonardo da Vinci bekannte Phänomen der Turbulenz an sich.

Forschung auf breiter Front und in internationaler Kooperation

Die neun im Rahmen der Forschergruppe geförderten Projekte (siehe die Webseite http://for1048.tp1.rub.de/) werden ihre Studien nicht nur mit analytischen und numerischen Methoden, sondern auch mit Laborexperimenten an der RUB und mit astronomischen Beobachtungen betreiben. Die RUB-basierte Forschergruppe hat zahlreiche Kooperationen mit Forschungseinrichtungen auf fast allen Kontinenten. Insbesondere profitiert sie von ihren Mitgliedschaften im EU-geförderten Research Training Network "Solaire" (siehe http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2008/msg00067.htm) und im Simulation Laboratory for Computational Plasma Physics des Forschungszentrums Jülich sowie vom engen Kontakt zum Center for Magnetic Self-Organization in den USA. Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten werden im Laufe der ersten bewilligten Förderperiode von drei Jahren im Rahmen von Schulen und Workshops an der RUB vorgestellt werden.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Rainer Grauer (Sprecher), Lehrstuhl Theoretische Physik, insb. Plasma-, Laser-, Atomphysik, Tel. 0234/32-23767, E-Mail: grauer@tp1.rub.de

PD Dr. Horst Fichtner (Ko-Sprecher), Lehrstuhl für Theoretische Physik, insb. Weltraum- und Astrophysik, Tel. 0234/32-23786, E-Mail: hf@tp4.rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://for1048.tp1.rub.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor
23.02.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Kühler Zwerg und die sieben Planeten
23.02.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie