Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Blick auf die Bausteine des Lebens

28.05.2009
Physiker der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben zum ersten Mal eine ultrakurzlebige Ausrichtung von Molekülen mit Hilfe von Elektronenpulsen sichtbar gemacht.

Der Feinbau des Lebens besteht aus einer unendlichen Vielfalt aus Molekülen. Das Verständnis dieser Varianz wird erst möglich, wenn man ihre einzelnen Strukturen kennt. Doch noch birgt die Architektur von Molekülen viele Geheimnisse.

Einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur genaueren Erforschung das Aufbaus von Molekülen hat jetzt ein Team vom Laboratorium für Attosekundenphysik (LAP) um Dr. Ernst Fill unter der Leitung von Prof. Ferenc Krausz zurückgelegt.

Die Physiker verwendeten dafür eine Kombination aus kurzen Licht- und Elektronenpulsen. Damit konnten sie zum ersten Mal zeitaufgelöste Beugungsbilder von kurzzeitig ausgerichteten Molekülen aufzeichnen. Mit Hilfe von Femtosekunden-Laserpulsen richteten die Wissenschaftler Moleküle extrem kurzfristig aus. Die Ausrichtung wiesen die Forscher anschließend mittels Elektronenbeugung nach. Die Methode ist wegweisend für zukünftige Erforschung von Molekülen. Die Physiker berichten darüber im Fachmagazin "Physical Review Letters" (102,213001 (2009)). Zudem ist der Artikel von den Herausgebern besonders hervorgehoben worden ("Editors suggestion").

Als im Jahr 1927 experimentell bewiesen war, dass Elektronen eine Wellennatur besitzen, erlangten die negativ geladenen Teilchen schnell elementare Bedeutung für die Strukturanalyse von Festkörpern und Molekülen. Denn bei der Streuung von Elektronen an Molekülen in der Gasphase entstehen Beugungsbilder. Aus den Bildern werden Informationen über den Aufbau der Moleküle gewonnen, wie etwa über die Abstände der Atome untereinander. Theoretisch wurde bereits vorausgesagt, dass aus Beugungsbildern ausgerichteter Moleküle, zusätzlich zu den Atomabständen, auch Informationen über ihre dreidimensionale Struktur gewonnen werden kann.

Die Ausrichtung von Molekülen kann mit Laserpulsen bewerkstelligt werden. Verantwortlich für eine Orientierung sind die elektrischen und magnetischen Felder der Lichtpulse. Durch die extreme Kürze erlangen die Felder der Pulse eine enorme Intensität und damit Einfluss auf die Teilchen.

Beugungsbilder von zuvor durch Licht ausgerichteten einfachen Molekülen könnten den Weg hin zur Aufklärung dreidimensionaler Strukturen großer Moleküle erschließen. Diese Kombination ist nun erstmals Wissenschaftlern vom Laboratorium für Attosekundenphysik gelungen. Sie haben die lichtgesteuerte Ausrichtung einfach aufgebauter Moleküle (Diiodotetrafluoroethan) mittels zeitaufgelöster Elektronenbeugung sichtbar gemacht.

Für ihr Experiment verwendeten die Physiker die Laserpulse, um Moleküle richtiger Orientierung auszuwählen. Dazu spalteten die Quantenoptiker mit einem linear polarisierten Laserpuls einen Teil der Moleküle auf. Der Lichtpuls trennt vom Ausgangsmolekül ein Atom ab. Diese Reaktion verläuft vor allem bei Molekülen, die in der richtigen Orientierung bezüglich der Laserpolarisation liegen. Die Produkte dieser Aufspaltung sind also direkt nach dem Durchgang des Laserpulses ausgerichtet.

Den Vorgang beobachteten die Physiker mit Hilfe der Anrege-Abfrage-Technik. Hierbei wird die Verzögerung zwischen den zuerst auf die Probe auftreffenden, die Reaktion einleitenden Laserpulsen und den anschließend aufzeichnenden Elektronenpulsen variiert. Die Wissenschaftler beobachteten, wie sich die Moleküle reorientierten, wie also die erzeugte molekulare Ausrichtung nach der Anregung wieder verloren ging. Der anregende Laserpuls in dem Experiment war dabei etwa hundert Femtosekunden lang. Die darauf folgenden Elektronenpulse dauerten einige wenige Pikosekunden (eine Femtosekunde ist ein Millionstel einer Milliardstel Sekunde, eine Pikosekunde dauert tausend Mal länger).
Mit ihrem Experiment haben die Physiker um Dr. Ernst Fill und Prof. Ferenc Krausz zum ersten Mal die Möglichkeit aufgezeigt, dass Beugungsbilder von ausgerichteten Molekülen in der Gasphase erstellt werden können. Die Ergebnisse sind ein erster Schritt, um Molekülstrukturen künftig dreidimensional mit Elektronenbeugung darzustellen. Dazu wird in weiteren Schritten die zeitliche Auflösung verbessert, indem man die aufzeichnenden Elektronenpulse vom Picosekunden- in den Femtosekundenbereich verkürzt. Ähnlich zu sehr kurzen Verschlusszeiten in der konventionellen Fotografie wäre man dann in der Lage, schnelle Vorgänge im Mikrokosmos des Lebens sichtbar werden zu lassen.

Thorsten Naeser

Originalveröffentlichung:
Peter Reckenthaeler, Martin Centurion, Werner Fuß, Sergei A. Trushin, Ferenc Krausz, und Ernst E. Fill
"Time-Resolved Electron Diffraction from Selectively Aligned Molecules",
Physical Review Letters, published 27 May 2009
Weitere Informationen erhalten Sie von:
Dr. Ernst Fill
Ludwig-Maximilians-Universität, München
Laboratorium für Attosekundenphysik (LAP)
Am Coulombwall 1
85748 Garching, Germany
Tel.: (+ 49 89) 289 - 14110,
Email: ernst.fill@mpq.mpg.de
Peter Reckenthäler
Ludwig-Maximilians-Universität, München
Laboratorium für Attosekundenphysik (LAP)
Am Coulombwall 1
85748 Garching, Germany
Tel.: (+ 49 89) 289 14054,
Email: peter.reckenthaeler@mpq.mpg.de
Prof. Ferenc Krausz
Max-Planck-Institut für Quantenoptik, Garching
Ludwig-Maximilians-Universität, München
Laboratorium für Attosekundenphysik (LAP)
Tel: +49 89 32905-612
Fax: +49 89 32905-649
E-Mail: ferenc.krausz@mpq.mpg.de
http://www.attoworld.de
Olivia Meyer-Streng
Presse & Kommunikation
Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Telefon: +49 - 89 / 32905 - 213
Fax: +49 - 89 / 32905 - 200
E-Mail: olivia.meyer-streng@mpq.mpg.de

Dr. Olivia Meyer-Streng | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpq.mpg.de
http://www.attoworld.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht APEX wirft einen Blick ins Herz der Finsternis
25.05.2018 | Max-Planck-Institut für Radioastronomie

nachricht Matrix-Theorie als Ursprung von Raumzeit und Kosmologie
23.05.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das große Aufräumen nach dem Stress

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

APEX wirft einen Blick ins Herz der Finsternis

25.05.2018 | Physik Astronomie

Weltneuheit im Live-Chat erleben

25.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics