Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue IMPRS "Precision Tests of Fundamental Symmetries" bewilligt

03.12.2009
Unter Federführung des Max-Planck-Instituts für Kernphysik wird in Kooperation mit der Ruprecht-Karls-Universität der Wissenschaftsstandort Heidelberg um eine weitere International Max Planck Research School (IMPRS) bereichert.

Träger der neuen IMPRS "Precision Tests of Fundamental Symmetries" sind die Abteilungen von Prof. Klaus Blaum, Prof. Werner Hofmann und Prof. Manfred Lindner sowie das Kirchhoff-Institut für Physik, das Physikalische Institut und das Institut für Theoretische Physik an der Universität Heidelberg.

Inhaltlich befasst sich die Schule mit experimentellen und theoretischen Präzisionstests fundamentaler Symmetrien in Teilchen-, Kern-, Atom- und Astroteilchenphysik.

Mit der neuen International Max Planck Research School "Precision Tests of Fundamental Symmetries" (IMPRS-PTFS) gewinnt Heidelberg weiter an internationaler Attraktivität für Nachwuchswissenschaftler. Ergänzend zu den bestehenden IMPRS "Astronomy and Cosmic Physics" (seit 2004, MPI für Astronomie) und "Quantum Dynamics in Physics, Chemistry and Biology" (seit 2007, MPI für Kernphysik) wird nun ein weiteres aktuelles Forschungsgebiet abgedeckt, welches sich speziell fundamentalen Problemen der Teilchen-, Kern-, Atom- und Astroteilchenphysik widmet.

Hier treffen die Physik des "Allergrößten" (Kosmologie) und "Allerkleinsten" (Teilchenphysik) aufeinander und zugleich wird eine experimentelle Präzision gefordert, wie sie die modernsten Technologien aus Atom- und Kernphysik liefern.

Symmetrien spielen in den mathematischen Grundlagen - den Gesetzmäßigkeiten, wie Teilchen miteinander wechselwirken und welche Eigenschaften sie haben - eine fundamentale Rolle. Damit verbunden sind Fragen nach der Asymmetrie von Materie und Antimaterie im Kosmos, der wir letztlich unsere Existenz verdanken, und der Natur von "Dunkler Materie" und "Dunkler Energie", die zusammen mehr als 95% der Gesamtenergie des Kosmos ausmachen. Neben Präzisionsexperimenten sind auch innovative Ansätze in der Theorie gefordert und aus der Vernetzung der insgesamt zehn Teilgebiete untereinander ergibt sich ein bemerkenswerter Grad von Interdisziplinarität.

Diese zu fördern ist ein weiteres Ziel der IMPRS-PTFS. Zugleich wird die Kooperation des MPI für Kernphysik mit der Universität Heidelberg ausgebaut: Beteiligt sind siebzehn leitende Wissenschaftler aus dem Kirchhoff-Institut für Physik, dem Physikalischen Institut und dem Institut für Theoretische Physik, die zusammen mit sieben Kollegen aus dem MPI für Kernphysik das wissenschaftliche Programm in Forschung und Lehre als Betreuer und Dozenten bestreiten.

Zwei Teilbereiche der "Heidelberg Graduate School of Fundamental Physics", nämlich 'Astronomy and Cosmic Physics' und 'Quantum Dynamics and Complex Quantum Systems' sind bereits erfolgreich mit den beiden bestehenden IMPRS synergetisch vernetzt. Mit der neuen Schule wird diese Kooperation auf den dritten Bereich 'Fundamental Interactions and Cosmology' ausgedehnt und vervollständigt. Sprecher der IMPRS-PTFS ist Prof. Manfred Lindner, sein Stellvertreter Prof. Klaus Blaum; Koordinator ist Dr. Werner Rodejohann (alle MPI für Kernphysik).

Die Max-Planck-Gesellschaft fördert die Schule mit jährlich 350.000 € bei einer Laufzeit von sechs Jahren. Darin enthalten sind 10 Stipendien sowie Mittel für Arbeitstagungen und Gastwissenschaftler. Weitere drei Stipendien werden von der Universität bereitgestellt, zuzüglich zu je ca. 12 Doktorandenstellen beider Kooperationspartner. Ziel ist, einen Anteil von mehr als 50% ausländischer Studierender zu erreichen. Der Start der neuen IMPRS-PTFS ist zum 1. April 2010 vorgesehen.

Dr. Bernold Feuerstein | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpi-hd.mpg.de/imprs-ptfs
http://www.imprs.mpg.de/instituteProjekteEinrichtungen/schoolauswahl/index.html
http://www.physik.uni-heidelberg.de/index.php

Weitere Berichte zu: Astronomy Astroteilchenphysik Cosmic IMPRS IMPRS-PTFS Kernphysik Kosmos MPI Physik Precision Quantum Symmetrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der überraschend schnelle Fall des Felix Baumgartner
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Eine blühende Sternentstehungsregion
14.12.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik