Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NASA testet Gelände-Roboter für Planetenforschung

06.02.2009
Leichtgewichtiger Prototyp "Axel" kann sich vertikal abseilen

Das NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) hat in Zusammenarbeit mit dem California Institute of Technology (Caltech) einen vielseitigen, leichtgewichtigen Roboter entwickelt, der sich über Klippen abseilen, steiles und felsiges Gelände bewältigen und tiefe Krater erforschen kann.


Der Axel-Prototyp beim Feldtest (Foto: NASA/JPL)

Der nun getestete Prototyp "Axel" könnte damit die zukünftige robotische Erforschung des Mars vorantreiben. "Axel erlaubt die Erkundung von bisher unzugänglichem Gelände, wie beispielsweise tiefe Krater mit vertikal abfallenden Vorsprüngen", betont Axel-Projektleiter Issa A.D. Nesnas vom JPL.

Einen Grund dafür, warum der Roboter für die Erforschung des Mondes oder anderer Planeten gut geeignet wäre, sieht Nesnas im relativ geringen Gewicht. Dadurch könnte eine Erkundungsmission mehrere Axel-Rover mitführen. "Das würde uns die Möglichkeit bieten, bei der Geländeerkundung aggressiver vorzugehen und das Risiko insgesamt dennoch überschaubar zu halten", erklärt der Ingenieur. Axel setzt auf einen zylindrischen Körper mit zwei Rädern, wobei verschiedene Bestückungen etwa mit großen, faltbaren oder auch aufblasbaren Rädern möglich sind. Der Roboter ist mit drahtloser Kommunikationsausrüstung und einem Trägheitssensor ausgerüstet, um autonom agieren zu können. Er bleibt auch verkehrt herum einsatzfähig.

Axel nutzt insgesamt drei Motoren, davon je einen für jedes der beiden Räder. Der dritte kontrolliert einen Hebel, mit dem dank einem Schaufelelement Bodenproben aufgenommen werden können. Auch die Kameras des Roboters, die sich um 360 Grad drehen können, werden über den Hebel gesteuert. Außerdem verfügt Axel über eine Leine, die an einem Landefahrzeug, größeren Rover oder anderem Ankerpunkt befestigt werden kann. Damit kann sich der Roboter entsprechend abseilen. Die am Projekt beteiligten kalifornischen Studenten haben laut Nesnas signifikant zu diesem Design beigetragen und auch eine wichtige Rolle bei Feldversuchen gespielt. "Die Zusammenarbeit mit dem Caltech war der Schlüssel zum Erfolg dieses Projekts", betont der NASA-Ingenieur.

Axel könnte nicht nur in der Erforschung anderer Planeten zum Einsatz kommen. Das NASA JPL nennt beispielsweise Such- und Rettungsmissionen als mögliches Anwendungsgebiet auf der Erde. Für beide Aufgabenarten sind Roboter mit hoher Beweglichkeit auch in schwierigem Gelände von großem Interesse und daher nicht nur bei der NASA ein wichtiges Forschungsgebiet. Ein aktuelles Beispiel ist etwa der britische "Jollbot", der Hindernisse als hüpfende Kugel zu bewältigen sucht (pressetext berichtete: http://pte.at/pte.mc?pte=081206007).

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.jpl.nasa.gov
http://www.caltech.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der überraschend schnelle Fall des Felix Baumgartner
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Eine blühende Sternentstehungsregion
14.12.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik