Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NASA Spacecraft Observe Nov. 20 Solar Eruption

21.11.2012
On Nov. 20, 2012, at 7:09 a.m. EST, the sun erupted with a coronal mass ejection or CME. Not to be confused with a solar flare, a CME is a solar phenomenon that can send solar particles into space and can reach Earth one to three days later. When Earth-directed, CMEs can affect electronic systems in satellites and on Earth.

Experimental NASA research models, based on observations from the Solar Terrestrial Relations Observatory (STEREO), show that the Nov. 20 CME left the sun at speeds of 450 miles per second, which is a slow to average speed for CMEs.


NASA's Solar Terrestrial Relations Observatory (STEREO) captured this image of a coronal mass ejection on Nov. 20, 2012 at 8:54 a.m. EST, about two hours after it left the sun. Credit: NASA/STEREO

CMEs can cause a space weather phenomenon called a geomagnetic storm, which occurs when CMEs successfully connect up with the outside of the Earth's magnetic envelope, the magnetosphere, for an extended period of time.

In the past, CMEs of this speed have not usually caused substantial geomagnetic storms. They have caused auroras near the poles but are unlikely to cause disruptions to electrical systems on Earth or interfere with GPS or satellite-based communications systems.

NOAA's Space Weather Prediction Center (http://swpc.noaa.gov) is the United States government's official source for space weather forecasts.

What is a CME?

For answers to this and other space weather questions, please visit the Spaceweather Frequently Asked Questions page:

http://www.nasa.gov/mission_pages/sunearth/spaceweather/index.html

Karen C. Fox
NASA's Goddard Space Flight Center, Greenbelt, Md.

Karen C. Fox | EurekAlert!
Further information:
http://www.nasa.gov
http://www.nasa.gov/mission_pages/sunearth/news/News112012-cme.html

More articles from Physics and Astronomy:

nachricht Active pits on Rosetta’s comet
03.07.2015 | Max Planck Institute for Solar System Research, Göttingen

nachricht Researchers find the macroscopic Brownian motion phenomena of self-powered liquid metal motors
02.07.2015 | Science China Press

All articles from Physics and Astronomy >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forschungsschiff Heincke seit 25 Jahren im Dienst der Wissenschaft

Ein Vierteljahrhundert alt, über 900.000 Kilometer (488.842 nautische Meilen) gefahren und trotzdem auf dem neuesten wissenschaftlichen und technischen Stand: Die Indienststellung des Forschungsschiffes Heincke jährt sich am 8. Juli 2015 zum 25. Mal.

Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), das die Heincke betreibt, nehmen ebenso regelmäßig an...

Im Focus: Solardächer produzieren Strom für Fahrzeuge

Studentische Industriekooperation zwischen HAW Hamburg und Webasto erarbeitet Ergebnisse für EU-Zertifizierungsprozess von Solardächern zur Verbesserung der Öko-Bilanz von Fahrzeugen.

Unter der Leitung von Dr.-Ing. Volker Skwarek, Professor für technische Informatik an der HAW Hamburg, erarbeiteten sechs Studierende des...

Im Focus: Viaducts with wind turbines, the new renewable energy source

Wind turbines could be installed under some of the biggest bridges on the road network to produce electricity. So it is confirmed by calculations carried out by a European researchers team, that have taken a viaduct in the Canary Islands as a reference. This concept could be applied in heavily built-up territories or natural areas with new constructions limitations.

The Juncal Viaduct, in Gran Canaria, has served as a reference for Spanish and British researchers to verify that the wind blowing between the pillars on this...

Im Focus: Aus alt mach neu - Rohstoffquelle Elektroschrott

Der Markt für Unterhaltungselektronik boomt: Rund 60 Millionen Fernsehgeräte wurden im letzten Jahr in Europa verkauft. Früher oder später werden sie zurückkehren – als Elektroschrott.

Die Recycling-Industrie hat darauf reagiert: Kupfer, Aluminium, Eisen- und Edelmetalle sowie ausgewählte Kunststoffe werden bereits wiederverwertet. Allerdings...

Im Focus: Radar schützt vor Weltraummüll

Die Bedrohung im All durch Weltraummüll ist groß. Aktive Satelliten und Raumfahrzeuge können beschädigt oder zerstört werden. Ein neues, nationales Weltraumüberwachungssystem soll ab 2018 vor Gefahren im Orbit schützen. Fraunhofer-Forscher entwickeln das Radar im Auftrag des DLR Raumfahrtmanagement.

Die »Verkehrssituation« im All ist angespannt: Neben unzähligen Satelliten umkreisen Weltraumtrümmer wie beispielsweise ausgebrannte Raketenstufen und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Flurförderzeuge im Zeichen der Zeit

03.07.2015 | Veranstaltungen

Aktuelles aus Forschung und Betrieb: 27. Deutscher Flammentag

02.07.2015 | Veranstaltungen

Call for ideas: Gute Ideen für bessere Städte

02.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Siemens erhält Auftrag für Offshore-Windkraftwerk in Großbritannien

03.07.2015 | Unternehmensmeldung

Flurförderzeuge im Zeichen der Zeit

03.07.2015 | Veranstaltungsnachrichten

Kompakter Time Converter für zuverlässigen Einsatz in rauen Umgebungen

03.07.2015 | Energie und Elektrotechnik