Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NASA entdeckt riesiges Wasserreservoir im Weltall

25.07.2011
Volumen entspricht 140-billionenfach dem Wert des Meereswassers

In zwölf Mrd. Lichtjahren Entfernung haben Astronomen der NASA ein riesiges Wasserreservoir entdeckt. Dampfförmig umringt es einen Quasar.


Quasar: Riesiges Wasserreservoir entdeckt (Foto: NASA/ESA)

Dieses sternähnliche Objekt ist ein schwarzes Loch und Kern einer aktiven Galaxie. Wie die Wissenschaftler bekannt gegeben haben, handelt es sich dabei um den frühesten und größten Nachweis von Wasser im Universum. Die Menge entspricht dem 140-Billionen-Fachen des Meereswasser auf der Erde.

"Viel interessanter ist die Entfernung in der man Wasserdampf nachweisen konnte. Die Menge an Wasser ist keine so herausragende Entdeckung. Hätte man soviel Wasser am Mars gefunden, wäre das eine Sensation", erklärt Wolfgang Baumjohann, Leiter der Abteilung für Experimentelle Astrophysik des Instituts für Weltraumforschung (IWF), im Gespräch mit pressetext.

Äußerste Grenze

Aufgrund der großen Entfernung ist es den NASA-Wissenschaftlern gelungen, eine Galaxie in einem sehr jungen Stadium zu betrachten - mit dem Quasar APM 08279+5255 befinden sich die Forscher 1,6 Mrd. Jahre nach dem Urknall. "Hier sind wir uns an der äußersten Grenze, die gerade noch wahrnehmbar ist", so Baumjohann. "Dass es hier bereits Wasser gab, ist theoretisch bekannt. Nun konnte es das erste Mal gemessen werden, die Theorie wurde damit bestätigt", so der Experte.

Die Entdeckung könnte ebenfalls Aufschluss über unterschiedliche Lebenszyklen von Galaxien liefern. "Nachdem nun Wasser bereits gemessen werden konnte, könnte man weiterforschen, welche Gase sich noch in Umgebung dieses sehr aktiven Kerns befinden." Bei einem ähnlichen Aufbau, unterscheidet sich der entdeckte Quasar vor allem in seinen Dimensionen. APM 08279+5255 hat die 20-milliardenfache Masse der Sonne und strahlt tausend Billionen Mal so viel Energie ab. Aufgrund dieser Aktivität konnte der Kern auch gemessen werden, "Sterne sind auf diese Entfernung nicht mehr sichtbar", erläutert Baumjohann.

Wolfgang Drucker | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.iwf.oeaw.ac.at

Weitere Berichte zu: Entfernung Galaxie Meereswasser NASA QUASAR Wasserreservoir Weltall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik
16.01.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Blick ins Universum
15.01.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften