Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mars-Kameraexperiment mit 2,64 Millionen Euro gefördert

04.12.2009
Planetologen der Freien Universität Berlin erhalten Bundesmittel für weitere drei Jahre

Die Arbeitsgruppe Planetologie und Fernerkundung von Prof. Dr. Gerhard Neukum am Institut für Geologische Wissenschaften der Freien Universität Berlin erhält für die nächsten drei Jahre weitere Fördergelder in Höhe von 2,64 Millionen Euro. Damit wird das Vorhaben "High Resolution Stereo Camera (HRSC)" auf der Mars-Express-Mission der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) unterstützt.

Erfinder der sogenannten Mars-Kamera ist Gerhard Neukum, Professor für Planetologie und Fernerkundung an der Freien Universität. Die Mittel werden durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR Raumfahrt-Agentur) bereitgestellt. Darüber hinaus erhalten die Planetenforscher für den Zeitraum vom 1. November 2009 bis 31. Dezember 2009 eine Aufstockung von rund 71.600 Euro.

Seit Januar 2004 umkreist die Raumsonde Mars-Express unseren roten Nachbarplaneten und liefert wichtige Bild- und Messdaten, beispielsweise zur Klimageschichte, zur Morphologie und Topografie sowie zur vulkanischen und fluviatilen, glazialen Vergangenheit des Mars. Durch die Aufnahmen der Stereokamera verfügen die Planetenforscher über ein hochauflösendes Geländemodell, das bereits 56 Prozent der Fläche des Mars in einer lateralen Auflösung von 10-20 Metern/Bildpunkt in Stereo und Farbe abdeckt, was im Vergleich etwa 56 Prozent der kontinentalen Fläche aller Kontinente der Erde entspricht.

Mit der Verlängerung des HRSC-Projekts bis 2012 planen die Forscher, den Mars zu 100 Prozent in 3D zu kartieren. Dabei arbeitet die Gruppe der Freien Universität eng mit dem DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof zusammen, das den Kamerabetrieb und die systematische Grundprozessierung der HRSC-Daten durchführt.

Durch die finanzielle Förderung seitens der deutschen Raumfahrt-Agentur kann das wesentliche Ziel, die Erforschung der geologischen Entwicklung des Mars über die Erfassung und Bereitstellung von photometrisch vollkorrigierten Farborthobilddaten und digitalen Höheninformationen in hoher räumlicher Auflösung im marsweiten Kontext, fortgeführt werden. Darüber hinaus wird ein solcher Datensatz die Basis für zukünftige Missionen zum Mars, insbesonders für Lander und Rover, bilden. Die Auswertung des Experiments und der Daten erfolgt unter der Leitung des Erfinders der Mars-Kamera, Prof. Dr. Gerhard Neukum von der Freien Universität Berlin, in Zusammenarbeit mit dem DLR Berlin, Institut für Planetenforschung, und einem internationalen Wissenschaftlerteam aus 45 Instituten und zehn Ländern.

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
o Prof. Dr. Gerhard Neukum, Fachrichtung Planetologie und Fernerkundung, Telefon: 030 / 838-70579, E-Mail: gneukum@zedat.fu-berlin.de

o Dipl.-Geogr. Heike Balthasar, Telefon: 030 / 838-70555, E-Mail: heike.balthasar@fu-berlin.de

Christine Boldt | idw
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung
21.02.2017 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Sternenmusik aus fernen Galaxien
21.02.2017 | Max-Planck-Institut für Radioastronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten