Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die magnetischen Geheimnisse des Kosmos lüften

03.11.2008
Nahezu alle Planeten, Sterne und Galaxien des Universums zeigen Magnetfelder - die moderne Astrophysik hat vor allem in den letzten Jahren umfangreiches und genaues Material von verschiedensten Objekten zusammengetragen und nähert sich nun einer umfassenden Theorie für die Entstehung der Magnetfelder und ihre Auswirkungen auf kosmische Vorgänge.

Über 150 Spezialisten aus aller Welt treffen sich in dieser Woche auf einer vom Astrophysikalischen Institut Potsdam (AIP) ausgerichteten Tagung über kosmische Magnetfelder auf Teneriffa. Die Konferenz "Cosmic Magnetic Fields" gehört zu der begehrten Reihe der Symposien der Internationalen Astronomischen Union (IAU) und wird von ihr gefördert.

Unterstützung vor Ort kommt vom spanischen Instituto Astrofísica de Canarias.

Die Erde hat ein Magnetfeld, das sie vor hochenergetischen Teilchen schützt, die vor allem von der Sonne stammen. Die Beschleunigungen, die kurz über der Sonnenoberfläche auftreten, werden ihrerseits durch Magnetfelder hervorgerufen. In der Sonne arbeitet ein gewaltiger Dynamoprozess, der aus dem Wärmestrom, der aus dem Innern der Sonne drängt, über die daraus resultierenden turbulenten Bewegungen des solaren Gases magnetische Energie schöpft. Ein solcher Dynamo könnte selbst die Magnetfelder gigantischen Ausmaßes in Galaxien erklären. Die Einzelheiten dieses Prozesses waren in den letzten Jahren Schwerpunkt von Computersimulationen auf Großrechnern mit vielen hundert Prozessoren. Die Ergebnisse sind noch nicht ganz schlüssig, aber der Vergleich der simulierten Eigenschaften mit den ständig an Genauigkeit gewinnenden Beobachtungen von Magnetfeldern wird bald ein geschlossenes Bild liefern. "Der Zeitpunkt für ein Treffen der Magnetfeldastrophysiker scheint daher optimal", sagt der Organisator der Konferenz, Prof. Klaus G. Strassmeier vom Astrophysikalischen Institut Potsdam.

Das AIP widmet einen ganzen Forschungszweig den kosmischen Magnetfeldern, ihrer Beobachtung und Simulation. Der Tagungsort Teneriffa ist nicht zufällig gewählt: Gleich mit zwei scharfen Teleskop-Augen von 1,2 Meter Durchmesser beobachten die Astrophysiker Sterne mit Magnetfeldern im Walzertakt. Die robotisch betriebenen STELLA Teleskope arbeiten eine Fülle an Sternen nach einem optimierten Plan ab, der den astronomischen und meteorologischen Bedingungen ständig angepasst wird. Gleichzeitig entsteht ebenfalls auf Teneriffa das Sonnenteleskop GREGOR, das im Verbund mit dem Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik in Freiburg und der Universität Göttingen einen der höchstaufgelösten Blicke auf die Sonnenoberfläche und ihre Magnetfelder erlauben wird.

Die schnellen Computer am AIP erlauben zudem Simulationen von magnetischen Instabilitäten und des Dynamoprozesses mit hoher Genauigkeit. Die Rechnungen gingen sogar soweit, dass sie das Ergebnis eines magnetischen Experiments vorhersagen konnten. Grund genug für den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die Leibniz Gemeinschaft, ihren Wissenschaftspreis 2008 an die beteiligten Wissenschaftler des AIP und des Forschungszentrums Dresden-Rossendorf zu vergeben. Die Erkenntnisse aus dem Symposium "Cosmic Magnetic Fields" sind auch von grundlegender physikalischer Bedeutung für das Verständnis der Beziehungen Sonne-Erde und letztendlich für die Entwicklung der Menschheit.

Kontakt:
Prof. Dr. Klaus G. Strassmeier
Tel.: 0331 7499 - 223 (Sekretariat)
kstrassmeier@aip.de
Madleen Köppen (Pressestelle)
Tel.: 0331 7499 - 469
Fax: 0331 7499 - 216
presse@aip.de

Madleen Köppen | idw
Weitere Informationen:
http://www.aip.de/pr/presse.html
http://www.aip.de/IAUS259/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der überraschend schnelle Fall des Felix Baumgartner
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Eine blühende Sternentstehungsregion
14.12.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik