Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliche Intelligenz erobert das Weltall

18.10.2010
Autonome Systeme erledigen Aufgaben ohne menschlichen Beistand

Der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) kommt für die Erkundung des Universums eine zunehmende Bedeutung zu.

Obwohl schon heute keine Mission, die der Mensch unternimmt, um in die unendlichen Weiten des Alls vorzustoßen, gänzlich ohne entsprechende Software-Unterstützung auskommt, wird sich das Aufgabengebiet der "künstlichen Gehirne" in Zukunft noch deutlich ausweiten. Sowohl die US-amerikanische Nationale Luft- und Raumfahrtbehörde NASA als auch die Europäische Weltraumorganisation ESA arbeiten mit Hochdruck an intelligenten Systemen, die ihre Aufgaben völlig autonom ohne menschlichen Beistand erledigen können.

"Die Installation von höherentwickelten KI-Routinen an Bord von Satelliten und Rover-Erkundungsgefährten wird es uns erlauben, Arbeiten durchzuführen, die heute ganz und gar unmöglich sind", stellt Alessandro Donati, Chef der Abteilung Advanced Mission Concepts and Technologies des ESA Space Operations Centre in Darmstadt, gegenüber dem Tech-Portal silicon.com klar. Von der autonomen Steuerung erdnaher Satelliten, die im Fall von Umweltkatastrophen selbständig reagieren, um schnellstmöglich hilfreiche Daten zu liefern bis hin zu Entdeckungsmissionen auf fremden Planten sei dabei alles denkbar.

Selbständiges Reagieren

Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, ist allerdings noch einiges an Entwicklungsarbeit notwendig. Ein Hauptproblem in diesem Zusammenhang besteht vor allem darin, dass die KI-Software fähig sein muss, bei unvorhergesehenen Ereignissen und Schwierigkeiten ihre Arbeitsabläufe in Eigenregie auf die aktuelle Situation anzupassen. "Dieser Punkt ist ein enorm wichtiger Baustein in Richtung eines Autonomieprozesses", betont Donati.

"Ich sehe das genauso. Hier geht es darum, eine sogenannte 'Situational Awareness' herzustellen", bestätigt Carsten Preusche vom Institute of Robotics and Mechatronics http://www.robotic.dlr.de des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), auf Nachfrage von pressetext. Zurzeit gebe es eine sehr umfangreiche Forschung in diesem Bereich. "Ein einheitliches Erfolgskonzept fehlt aber bislang. Es gibt sehr viele unterschiedliche Ansätze und offene Fragen", so Peusche.

Premiere bei einer der nächsten Missionen

Auch bei der ESA ist man sich offenbar bewusst, dass es wohl noch einige Zeit dauern wird, bis tatsächlich vollautonome Systeme ins Weltall geschickt werden können, die intelligent über die eigenen Arbeitsabläufe bestimmen. Wie Donati verrät, könnten aber bereits bei einer der nächsten Satellitenmissionen Vorläufer derartiger KI-Technologien zum Einsatz kommen. Wann und wie genau die Premiere erfolgen soll, steht bislang aber noch nicht fest.

Markus Steiner | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.nasa.gov
http://www.esa.int

Weitere Berichte zu: Arbeitsablauf Beistand ESA Intelligenz Künstlich Luft- und Raumfahrt Satellit Weltall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Lasing am Limit
15.02.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Forschung für die LED-Tapete der Zukunft
15.02.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics