Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kleine Motoren aus Gummi

30.10.2009
Physiker der Universität Potsdam an neuem Verbundprojekt beteiligt

Lebens- und Umweltbedingungen der Menschen zu verbessern, ist ein wichtiges Anliegen auch naturwissenschaftlicher Forschung.

Um naturgetreue und gleichmäßige Bewegungen für Roboter, orthopädische Hilfsmittel, Unterhaltungsmechatronik und industrielle Steuerungselemente zu erreichen, wurde in den letzten Jahren nach speziellen elektro-aktiven Werkstoffen gesucht, die elektrische Energie direkt in mechanische Dehnung umwandeln können.

An einem aktuellen Projekt auf diesem Gebiet sind Physiker der Universität Potsdam federführend, unter der Gesamtprojektleitung von Prof. Dr. Reimund Gerhard, im Rahmen des Forschungsnetzwerks "pearls o Potsdam Research Network" beteiligt.

Obwohl die Wirkungsprinzipien dieser Materialien völlig anders sind, werden Vorrichtungen mit solchen Werkstoffen oftmals laienhaft als "künstliche Muskeln" und von Wissenschaftlern als "Aktoren" bezeichnet. Dielektrische Elastomer-Aktoren (DEA) werden seit Ende der 1990er-Jahren erforscht. Dabei handelt es sich um gummi-elastische Materialsysteme, wie Kautschuk, Latex oder Silikon, die sich unter angelegter Spannung bis zu 300 Prozent dehnen können und ein günstiges Verhältnis zwischen Leistung und Gewicht aufweisen.

Bisher konnte jedoch keine wirtschaftliche Anwendung dieses Prinzips realisiert werden. Um bei der Umsetzung von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen erfolgreich zu sein, schließen sich oftmals Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammen. PowerAct ist solch ein aktuelles Verbundvorhaben, das sich mit der Verbesserung der Leistungsmerkmale von DEA beschäftigt und an dem Physiker der Universität Potsdam mitarbeiten.

In diesem Projekt wollen die Wissenschaftler DEA-relevante Materialien entwickeln und untersuchen, um die wirtschaftliche Nutzung von DEA zu beschleunigen. Deshalb werden die Materialien von Grund auf neu konzipiert und synthetisiert. Sie werden beispielsweise mit funktionellen Gruppen ausgerüstet, die für neue elektrische, dielektrische und mechanische Eigenschaften sowie für eine erhöhte Anzahl der Schaltzyklen und Vergrößerung der Lebensdauer sorgen.

Weiter wollen die Wissenschaftler die Eignung der neuen Materialien für den Einsatz in miniaturisierten, kostengünstigen und zuverlässigen DEA zur Ausrichtung optischer "Mono-Mode"-Komponenten nachweisen. Diese und ähnliche Anwendungen stellen Anforderungen, die von den neuen Materialien bei einer elektrischen Spannung unter 200 Volt erfüllt werden können. Ein zuverlässiger Einsatz dieser neuen Materialien in miniaturisierten DEA bedarf neuer Herstellungsverfahren. Hierzu gehören Verfahren zum Vorstrecken der DEA, Aufbringen von flexiblen Elektroden, Stapeln und Verbinden mit elektrischen Anschlüssen.

Bei dem Projekt PowerAct (Neue dielektrische Elastomere für aktorische Anwendungen) kooperiert die Universität Potsdam mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung in Potsdam und dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration in Berlin. Das Bundesforschungsministerium fördert das Vorhaben an der Universität Potsdam für zwei Jahre mit 450.000 Euro im Rahmen des Programms "Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft - WING", das Gesamtprojekt mit 1.4 Millionen Euro.

Sylvia Prietz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de/pressmitt/2009/pm245_09.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala
20.04.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Licht macht Ionen Beine
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics