Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Graphen verspricht billige Nachtsichtgeräte

10.09.2014

Neuer Sensor funktioniert über sehr breiten Spektralbereich

Ein Forscherteam hat einen Lichtsensor aus dem atomdünnen Kohlenstoffmaterial Graphen entwickelt, der sehr breites Anwendungspotenzial hat. Denn er funktioniert für Licht eines gewaltigen Spektralbereichs.


Nachtsichtgerät: fällt in Zukunft wohl kompakter aus

(Foto: Robert, flickr.com)

"Wir haben Lichtdetektion für Frequenzen von Terahertz bis zum nahen Infrarot nachgewiesen, ein etwa hundertmal größerer Bereich als das sichtbare Spektrum", erklärt Michael Fuhrer, Physikprofessor an der Monash University http://monash.edu.au . Das Gerät könnte billige Nachtsichtgeräte ebenso ermöglichen wie neue Sicherheitssysteme für Flughäfen.

Der neue Sensor deckt das IR-Spektrum komplett ab, womit er sich für Infrarotkameras und Nachtsichtgeräte anbietet. Denn er ermöglicht den Forschern eine vergleichsweise einfache Herstellung, was letztlich günstige Geräte in Aussicht stellt.

Eigentlich noch größeres Potenzial ortet das Team aber im Terahertz-Bereich. Dieser ist für Sicherheitssysteme wie die umstrittenen "Nacktscanner" auf Flughäfen interessant, da Sensoren unter Kleidung oder auch hinter Wänden versteckte Objekte aufspüren können. Die Neuentwicklung soll hier durch einfache Nutzbarkeit punkten.

Schnell bei Raumtemperatur

Die Forscher betonen in "Nature Nanotechnology", dass der Nachweis von Terahertz-Strahlung bei Raumtemperatur relativ schwer ist. Fuhrer zufolge erfordern bisherige Lösungen entweder Kühlung, oder aber sie fallen sperrig und eher langsam aus.

Der neue Graphen-Detektor sei so genau wie existierende Lösungen, die bei Raumtemperatur funktionieren, aber über eine Mio. Mal schneller. "Diese Kombination aus Empfindlichkeit und Geschwindigkeit für Terahertz-Detektion ist einfach noch nie dagewesen", gibt sich der Physiker überzeugt.

Das Team, dem auch Forscher der University of Maryland und des US Naval Research Laboratory http://nrl.navy.mil angehören, ist aber nicht das einzige, das auf Graphen für Lichtdetektoren mit breiter Spektralabdeckung setzt.

So haben im März Forscher einen Sensor vorgestellt, der dank Graphen vom sichtbaren Licht bis ins mittlere Infrarot funktioniert (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20140324011 ). Hier waren speziell Nachtsicht-Lösungen ein potenzielles Anwendungsgebiet.

Thomas Pichler | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala
20.04.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Licht macht Ionen Beine
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics