Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IST investiert in neues Sputtersystem für Präzisionsoptiken

25.05.2012
Mit einer hochmodernen Sputteranlage zur Herstellung von hochpräzisen optischen Interferenzsystemen geht das Fraunhofer-Institut für Schicht-und Oberflächentechnik IST neue Wege in der Herstellung von Interferenzoptiken und begegnet damit den kontinuierlich steigenden Anforderungen an optische Präzisionsfilter. Das »Enhanced Optical Sputtering System – EOSS« wurde in Kooperation mit FHR Anlagenbau entwickelt.

Optische Hochpräzisionsfilter bestehen aus vielen übereinander gestapelten Schichten, die abwechselnd bestimmte Spektralbereiche des Lichts durchlassen oder reflektieren. Sie sind wichtige Kernelemente vieler Spezialanwendungen, wie z.B. bei spektroskopischen Instrumenten in der Raumfahrttechnik, Hochleistungs-Lichtwellenleitern, in der UV-Photolithografie oder der optischen Hochpräzisionsanalytik.


Aufsicht auf den Drehteller der EOSS-Anlage am Fraunhofer IST. © Fraunhofer IST

Mit zunehmender Spezialisierung steigen auch die Anforderungen bezüglich Homogenität und Reproduzierbarkeit. Das neue Sputtersystem EOSS ermöglicht es jetzt, hochpräzise, partikelarme und langzeitstabile Optiken mit hohem Durchsatz reproduzierbar herzustellen.

Dazu werden die Schichten aus bis zu drei Quellen durch Magetronsputtern auf das Substrat aufgebracht. Weltweit erstmalig werden in einer Präzisionsoptikanlage zylindrische Sputterkathoden eingesetzt, mit denen im Gegensatz zu ihren planaren Pendants eine deutlich verbesserte Schichtdickenverteilung auch über mehrere Wochen Betriebsdauer gewährleistet werden kann.

Zur weiteren Verminderung von Partikelkontaminationen wurde die gesamte Anlage als »sputter-up«-System ausgelegt. Die Beschichtung erfolgt in diesem Fall von unten nach oben, so dass schwerere Partikel nicht auf den Substraten kondensieren können. Ein optisches Breitbandmonitoringsystem ermöglicht höchste Präzision und Prozesssicherheit sowie die vollautomatische Produktion auch komplexer optischer Filter.

Die technischen Daten der EOSS:

- Sputterleistungen bis 20 kW pro Meter und Target
- Prozessautomatisierung durch MOCCA+
- Spektrales und monochromatisches Transmissions­monitoring
- RF-Plasmaquelle
- Magazinsystem für Substratcarrier
- Vollbestückung der Anlage von Atmosphärendruck zu 1x10-6 mBar Schleusendruck, inklusive Schleusen in weniger als 20 Minuten
- 10 Substratcarrier mit einem nutzbaren Durchmesser von 200 mm und einer nutzbaren Dicke von 30 mm
- Basisdruck ca. 1x10-7 mbar, erreichbar innerhalb von 24 Stunden nach dem Schließen der Anlage zu Wartungszwecken
- Substratheizung bis 300 °C Substrattemperatur

Pressekontakt Fraunhofer IST:
Dr. Simone Kondruweit | Telefon 0531 2155-536 | Fax: 0531 2155-900 |
E-Mail: info@ist.fraunhofer.de
Elena Dröge | Telefon 0531 2155-536 |
E-Mail: elena.droege@ist.fraunhofer.de

Dr. Simone Kondruweit | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ist.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Flashmob der Moleküle
19.01.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Verkehrsstau im Nichts
19.01.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise