Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsreise ins ewige Eis

29.11.2011
Neunmonatige Überwinterung bei -86°C Außentemperatur, abgeschottet von der Außenwelt in der Ostantarktis - Sporthochschul-Wissenschaftlerin Dr. Vera Abeln bricht zu vierwöchigem Forschungsaufenthalt auf die Antarktisforschungsstation Concordia auf, wo 15 Bewohner neun Monate auf 3.233 m Höhe leben.

Am 19. Dezember bricht Wissenschaftlerin Dr. Vera Abeln vom Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft zu einem vierwöchigen Forschungsaufenthalt auf die Antarktisforschungsstation Concordia auf. Die 15 Bewohner der Station leben dort über den Zeitraum von Februar bis November komplett abgeschottet von der Außenwelt auf 3.233 Meter Höhe, bei bis zu -86°C Außentemperatur und knapp viermonatiger Finsternis.

In Kooperation mit belgischen, italienischen und ungarischen Kollegen untersucht die Sporthochschul-Mitarbeiterin den Zusammenhang von Sport, Schlaf, zirkadianen Rhythmen, Kognition und Emotion während dieser neunmonatigen Überwinterung. Dafür nimmt die 29-Jährige aus dem Team von Priv.-Doz. Dr. Stefan Schneider eine lange Reise in Kauf. Erst geht es mit dem Flugzeug in die tasmanische Hauptstadt Hobart, dann mit dem Schiff zur Polkappe und von dort aus schließlich weiter zur Concordia. Die auf dem Hochplateau der Ostantarktis liegende Forschungsstation ist 950 km von der nächsten Küste entfernt.

Wie bei MARS500 geht es auch im Forschungsprojekt in der Antarktis um die Auswirkungen von körperlicher Aktivität auf das körperliche und psychische Wohlbefinden während einer Langzeitisolation. Erste Ergebnisse der MARS500-Studie deuten daraufhin, dass der Mangel an neuen Reizen, der beengte Lebensraum sowie ein begrenztes soziales Umfeld eine Verringerung elektrokortikaler Gehirnaktivität zur Folge hat, welche mit Einbußen in der kognitiven Leistungsfähigkeit und einer Minderung des allgemeinen Wohlbefindens einhergeht.

Besonders unter Extrembedingungen, wie einem Flug zum Mars oder als Mitglied eines Forschungsteams nahe des Südpols, müssen diese negativen Effekte von Isolation möglichst gering gehalten werden, um die Sicherheit und den Erfolg einer solchen Mission zu gewährleisten. Dafür ist es nötig, in regelmäßigen Abständen die Effektivität der geplanten sportlichen Aktivitäten zu erfassen. Um die Crew vor Ort zu motivieren und den Arzt der Europäischen Weltraumagentur (ESA) in der diagnostische Hardware zu schulen, wird Vera Abeln die „Überwinterer“ die ersten vier Wochen auf ihrer langen Reise zur nächsten Sonne, Mitte August, begleiten.

Das Projekt wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt unterstützt (DLR 50WB0919).

Kontakt:
Dr. Vera Abeln
Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft
Tel.: 0221 4982-4210
Mail: v.abeln@dshs-koeln.de
Priv.-Doz. Dr. Stefan Schneider
Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft
Tel.: 0221 4982-7510
Mail: schneider@dshs-koeln.de
Dr. Vera Abeln wird ihre Eindrücke in einem Blog veröffentlichen.

Sabine Maas | idw
Weitere Informationen:
http://www.dshs-koeln.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Freie Elektronen in Sonnen-Protuberanzen untersucht
25.07.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Magnetische Quantenobjekte im "Nano-Eierkarton": PhysikerInnen bauen künstliche Fallen für Fluxonen
25.07.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie