Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster humanoider Roboter fliegt in den Weltraum

15.04.2010
"Robonaut 2" startet im September zur internationalen Raumstation

General Motors (GM) und die NASA haben gestern, Mittwochabend, bekannt gegeben, dass voraussichtlich im September erstmals ein humanoider Roboter in den Weltraum fliegen wird.

Der "Robonaut 2" (R2) wird dann mit dem Shuttle Discovery zur internationalen Raumstation ISS gebracht, um dort erste Praxistests in Schwerelosigkeit zu durchlaufen. Das ist ein Meilenstein in der roboterunterstützten Erkundung des Weltraums.

"Die Zusammenarbeit von Menschen und Robotern wird wesentlich zur Eroberung des Sonnensystems beitragen. Sie wird uns wohl ermöglichen, weiter zu gehen und mehr zu erreichen, als wir uns heute überhaupt vorstellen können", meint John Olson, Director des NASA Exploration Systems Integration Office.

Geschicklichkeit im Praxistest

Der R2 ist ein Roboter, der sich nicht zuletzt durch sehr geschickte, menschenähnliche Hände auszeichnet (pressetext berichtete: http://www.pressetext.com/news/100206005/). Diese Tatsache ermöglicht, dass er mit den gleichen Werkzeugen arbeitet, die auch die menschliche Besatzung der ISS nutzt. Genau darin gründet langfristig ein großes Potenzial für die Nutzung humanoider Roboter. Sie könnten bei Raumspaziergängen oder anderen gefährlichen und schwierigen Einsätzen anstelle menschlicher Astronauten zum Einsatz kommen.

Der erste humanoide Roboter auf der ISS wird das Stationsinnere allerdings noch nicht verlassen können, da der prototypische R2 nicht in der Lage wäre, der extremen Kälte des freien Weltraums zu widerstehen. Dennoch ist die Mission ein wichtiger Zwischenschritt. Denn es wird erstmals möglich zu überprüfen, wie gut der Roboter tatsächlich in Schwerelosigkeit und auf beengtem Raum mit Menschen arbeitet. Außerdem wird R2 den realen Strahlungsverhältnissen und elektromagnetischen Störungen im Inneren der Raumstation ausgesetzt.

Missionsvorbereitungen

Der rund 140 Kilogramm schwere Roboter soll im Rahmen der für September anberaumten Shuttlemission STS-133 zur ISS fliegen und dort zunächst nur im ISS-Labormodul Destiny eingesetzt werden. Davor steht freilich noch eine Missionsvorbereitung, die unter anderem intensive Tests mit Vibrationen, im Vakuum und unter Strahlung umfasst. Davon verspricht sich GM als Nebeneffekt auch Erkenntnisse, die Produktionsmethoden in der Automobilindustrie sicherer machen können.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nasa.gov
http://www.gm.com

Weitere Berichte zu: ISS NASA Raumstation Robonaut Roboter Schwerelosigkeit Weltraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Auf den Spuren der Entstehung von Kondensationstropfen
28.02.2017 | Universität Leipzig

nachricht Leuchtende Blasen in freier Wildbahn
28.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Auf den Spuren der Entstehung von Kondensationstropfen

28.02.2017 | Physik Astronomie