Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieumwandlungen an Oberflächen

06.08.2008
Neue Ausgabe der Essener Unikate

Ganz und gar nicht oberflächlich ist das aktuelle Heft des Forschungsmagazins Essener UNIKATE, das sich diesmal intensiv der Physik widmet.

"Energieumwandlungen an Oberflächen" heißt die neue Ausgabe, in der Wissenschaftler der Uni Duisburg-Essen neue Ergebnisse und Methoden der Oberflächenforschung vorstellen.

Oberflächen oder Grenzflächen sind Flächen, die zwei verschiedene Stoffe oder Objekte voneinander trennen. So trennt beispielsweise eine Wasseroberfläche Wasser und Luft. "Prozesse an Oberflächen spielen im Alltag eine wichtige Rolle", erklärt der Physiker Dietrich von der Linde im Editorial. "Ein Silberlöffel läuft an, weil an seiner Oberfläche Luft und Silber aufeinander treffen und es zu chemischen Reaktionen kommt."

Dieses Phänomen ist schon lange bekannt. Doch heute sind wir auch von Gebrauchsgegenständen umgeben, deren Materialien erst im vergangenen Jahrhundert entwickelt wurden. So fliegen wir in Flugzeugen aus Kohlefaser-Materialien, fahren auf Fahrrädern aus Aluminium und telefonieren mit Handys, die Silizium-Germanium-Chips enthalten - und nach wie vor spielen die Oberflächen der Materialen eine wichtige Rolle bei der Produktion dieser Gegenstände.

"Für das Verständnis der an der Oberfläche ablaufenden Prozesse ist die Energie von entscheidender Bedeutung", so von der Linde. Soll beispielsweise die Energie an einer Oberfläche umgewandelt werden, so kann man die Elektronen des Materials anregen, die dann wiederum ihre Energie an die Atome weitergeben und diese zum Schwingen bringen. Schließlich endet die Umverteilung der Energie, wenn das Material seine Umgebungstemperatur angenommen hat. Für diese Energiedissipation an Oberflächen gibt es an der UDE einen Sonderforschungsbereich.

Die Ausgabe 32 der UNIKATE gibt einen Einblick in die breitgefächerten Projekte dieses Sonderforschungsbereichs und stellt Ansätze und Methoden vor, derer sich die Forscher bedienen. So wird darüber berichtet, wie die Oxidation von Aluminium durch so genannte Elektronenspins gestört werden kann oder wie sich der Tanz der Atome durch kurze Blitze fotografieren lässt.

Der Beitrag "Mikroskopie mit ballistischen Elektronen" gibt einen Einblick in die Elektronenmikroskopie, die schon vor 350 Jahren entwickelt wurde und die heute so weit fortgeschritten ist, dass ein Einblick in die elektronischen Umlaufbahnen einzelner Moleküle möglich ist. Ein anderer Artikel erklärt, wie Atome Billard miteinander spielen und was dieses Spiel mit den Beschichtungen von Oberflächen zu tun hat, die Werkzeuge wie Bohrer oder Fräser gegen Verschleiß schützen. Dass das Zusammenwirken von Physik und Chemie bei der Oberflächenforschung eine große Rolle spielt, zeigt u.a. der Beitrag "Chemische Reaktionen lassen Elektronen nicht kalt".

Das Heft 32 der ESSENER UNIKATE ist zum Preis von 7,50 Euro im Buchhandel zu beziehen: ISBN 978-3-934359-32-1, ISSN 0944-6060. Wer das Wissenschaftsmagazin abonnieren will - zwei Ausgaben im Jahr für 12,50 Euro - kann sich an die Heinrich-Heine-Buchhandlung wenden: Viehofer Platz 8, 45127 Essen.

Beate Kostka | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-duisburg-essen.de/

Weitere Berichte zu: Atom Elektron Energieumwandlungen Physik UNIKATE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert
09.12.2016 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Elektronenautobahn im Kristall
09.12.2016 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie