Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cassini Finds a Video Gamers' Paradise at Saturn

27.11.2012
You could call this "Pac-Man, the Sequel." Scientists with NASA's Cassini mission have spotted a second feature shaped like the 1980s video game icon in the Saturn system, this time on the moon Tethys. (The first was found on Mimas in 2010). The pattern appears in thermal data obtained by Cassini's composite infrared spectrometer, with warmer areas making up the Pac-Man shape.

"Finding a second Pac-Man in the Saturn system tells us that the processes creating these Pac-Men are more widespread than previously thought," said Carly Howett, the lead author of a paper recently released online in the journal Icarus. "The Saturn system - and even the Jupiter system - could turn out to be a veritable arcade of these characters."


Scientists with NASA's Cassini mission have spotted two features shaped like the 1980s video game icon "Pac-Man" on moons of Saturn. One was observed on the moon Mimas in 2010 and the latest was observed on the moon Tethys. Image credit: NASA/JPL-Caltech/GSFC/SWRI

Scientists theorize that the Pac-Man thermal shape on the Saturnian moons occurs because of the way high-energy electrons bombard low latitudes on the side of the moon that faces forward as it orbits around Saturn. The bombardment turns that part of the fluffy surface into hard-packed ice. As a result, the altered surface does not heat as rapidly in the sunshine or cool down as quickly at night as the rest of the surface, similar to how a boardwalk at the beach feels cooler during the day but warmer at night than the nearby sand. Finding another Pac-Man on Tethys confirms that high-energy electrons can dramatically alter the surface of an icy moon. Also, because the altered region on Tethys, unlike on Mimas, is also bombarded by icy particles from Enceladus' plumes, it implies the surface alteration is occurring more quickly than its recoating by plume particles.

"Studies at infrared wavelengths give us a tremendous amount of information about the processes that shape planets and moons," said Mike Flasar, the spectrometer's principal investigator at NASA's Goddard Space Flight Center in Greenbelt, Md. "A result like this underscores just how powerful these observations are."

Scientists saw the new Pac-Man on Tethys in data obtained on Sept. 14, 2011, where daytime temperatures inside the mouth of Pac-Man were seen to be cooler than their surroundings by 29 degrees Fahrenheit (15 kelvins). The warmest temperature recorded was a chilly minus 300 degrees Fahrenheit (90 kelvins), which is actually slightly cooler than the warmest temperature at Mimas (about minus 290 degrees Fahrenheit, or 95 kelvins). At Tethys, unlike Mimas, the Pac-Man pattern can also be seen subtly in visible-light images of the surface, as a dark lens-shaped region. This brightness variation was first noticed by NASA's Voyager spacecraft in 1980.

"Finding a new Pac-Man demonstrates the diversity of processes at work in the Saturn system," said Linda Spilker, Cassini project scientist at NASA's Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, Calif. "Future Cassini observations may reveal other new phenomena that will surprise us and help us better understand the evolution of moons in the Saturn system and beyond."

The Cassini-Huygens mission is a cooperative project of NASA, the European Space Agency and the Italian Space Agency. NASA's Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, Calif., a division of the California Institute of Technology in Pasadena, manages the mission for NASA's Science Mission Directorate, Washington, D.C. The Cassini orbiter was designed, developed and assembled at JPL. The composite infrared spectrometer team is based at NASA's Goddard Space Flight Center in Greenbelt, Md., where the instrument was built.

More information about the Cassini-Huygens mission is at: http://www.nasa.gov/cassini and http://saturn.jpl.nasa.gov .

Jia-Rui Cook 818-354-0850
Jet Propulsion Laboratory, Pasadena, Calif.
jccook@jpl.nasa.gov
Elizabeth Zubritsky 301-614-5438
Goddard Space Flight Center, Greenbelt, Md.
elizabeth.a.zubritsky@nasa.gov

Elizabeth Zubritsky | EurekAlert!
Further information:
http://www.nasa.gov
http://www.nasa.gov/mission_pages/cassini/whycassini/cassini20121126.html
http://saturn.jpl.nasa.gov

More articles from Physics and Astronomy:

nachricht X-ray photoelectron spectroscopy under real ambient pressure conditions
28.06.2017 | National Institutes of Natural Sciences

nachricht New photoacoustic technique detects gases at parts-per-quadrillion level
28.06.2017 | Brown University

All articles from Physics and Astronomy >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Designte Proteine gegen Muskelschwund

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Benzin und Chemikalien aus Pflanzenresten

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hochleitfähige Folien ermöglichen großflächige OLED-Beleuchtung

29.06.2017 | Energie und Elektrotechnik