Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FLASH-Anlage bricht eigenen Weltrekord

15.10.2007
DESYs Freie-Elektronen-Laser erzeugt erstmals Lichtblitze mit der weltweit kleinsten Wellenlänge von 6,5 Nanometern.

Nach erfolgreichem Umbau erzeugt die FLASH-Anlage erstmals Laserlichtblitze bei der winzigen Wellenlänge von 6,5 Nanometern (nm). Damit bricht FLASH seinen eigenen vor einem Jahr aufgestellten Weltrekord von 13,5 nm und schafft für die am 19. November 2007 beginnende zweite Messperiode noch bessere Forschungsbedingungen.

Zuvor war der Linearbeschleuniger innerhalb der insgesamt 260 Meter langen FLASH-Anlage in einer mehrmonatigen Wartungspause mit einem sechsten supraleitenden Modul um 12 Meter verlängert worden. Nun konnten die Elektronen erstmals auf die für FLASH geplante Endenergie von einem Gigaelektronenvolt beschleunigt werden. Außerdem war damit die Voraussetzung für die Produktion von Laserstrahlung mit einer Wellenlänge von 6,5 Nanometern geschaffen. "Mit dem sehr schnellen Erreichen der geplanten Elektronenenergie und Wellenlänge hat DESY seine weltweit führende Rolle beim Bau und Betrieb von Freie-Elektronen-Röntgenlasern eindrucksvoll untermauert", kommentiert Professor Jochen R. Schneider, Forschungsdirektor von DESY. "Gleichzeitig erhält die Forschung, die an diesen neuen Anlagen durchgeführt werden kann und bei der es letztlich darauf hinausläuft "Moleküle bei der Arbeit zu filmen", einen weiteren Schub. Dies ist gerade jetzt, wo der Baubeginn der europäischen XFEL-Anlage in der Metropolregion Hamburg kurz bevorsteht, von besonderer Bedeutung."

Die FLASH-Anlage des Deutschen Elektronen-Synchrotrons DESY eröffnete im August 2005 den Nutzungsbetrieb und ist bis 2009 der weltweit einzige Freie-Elektronen-Laser, der schnell gepulste, leistungsstarke und ultrakurze Blitze im weichen Röntgenbereich für die Forschung liefert. Schon für die erste Messperiode, die im März dieses Jahres endete, gab es mehr Bewerbungen als Messzeit zur Verfügung stand. Letztlich teilten sich die Nutzungszeit 16 Projekte, die 200 Wissenschaftler von 60 Instituten aus 11 Ländern an FLASH durchführten.

Aus ihren Forschungen in verschiedenen Bereichen der Physik, Chemie oder Molekularbiologie resultieren schon jetzt über 35 veröffentlichte Fachartikel. Für die zweite FLASH-Messperiode, die Mitte November beginnt und 13 Monate dauern wird, wählte das international zusammengesetzte Gutachtergremium 32 Projekte aus. Die Themen reichen von der Untersuchung kurzlebiger Plasmazustände, über die Abbildung einzelner Nano-Teilchen von Edelgas-Clustern bis hin zu lebendem Pico-Plankton oder der Elektronen-Dynamik von technisch relevanten Materialien im Femtosekundenbereich.

Petra Folkerts | idw
Weitere Informationen:
http://www.desy.de

Weitere Berichte zu: FLASH-Anlage Flash Nanometer Wellenlänge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Flashmob der Moleküle
19.01.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Verkehrsstau im Nichts
19.01.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise