Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Zwergen und Ellipsen

03.09.2007
Der Nachwuchsgruppenleiter Dr. Thorsten Lisker von der Graduiertenschule für "Fundamentale Physik" der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg forscht über Zwerggalaxien und ihre Beziehungen zu den großen elliptischen Sternenansammlungen

Es sind eher die etwas kleineren Objekte im Universum, die es Dr. Thorsten Lisker vom Astronomischen Rechen-Institut der Heidelberger Ruprecht-Karls-Universität angetan haben, wobei klein relativ ist. Schließlich beinhalten die von ihm untersuchten Zwerggalaxien immer noch zwischen zehn Millionen und einer Milliarde Sonnenmassen.

Der Entstehung der Zwerggalaxien und ihren Wechselwirkungen mit größeren Galaxien will Thorsten Lisker mit seiner neu zu gründenden Arbeitsgruppe auf den Grund gehen. Er ist nämlich einer von vier Nachwuchsgruppenleitern, die in den kommenden Monaten an der aus der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder hervorgegangenen Graduiertenschule "Fundamentale Physik", die von der Fakultät für Physik und Astronomie der Ruperto Carola und den Max-Planck-Instituten für Astronomie und Kernphysik getragen wird, ihre Arbeitsgruppen aufbauen werden.

Die Astronomie interessiert Thorsten Lisker seit einer Nachtwanderung bei einem Skilager in Österreich vor 15 Jahren. "Ein Schulfreund erklärte mir damals nicht nur die Sternbilder, sondern kannte sich auch schon mit der Entstehung der Sterne etwas aus", erinnert sich der heutige Astronom. Damit war in Thorsten Lisker die Leidenschaft für die Astronomie entfacht und die Anschaffung eines eigenen Teleskops und von Fachbüchern waren nur die logische Folge. Auch bei der Wahl des Studienfaches gab es "keine Alternative", wie Thorsten Lisker betont. Nach seinem Studium in Erlangen und der dazugehörigen Dr. Remeis-Sternwarte in Bamberg, war er für ein Jahr an der ETH Zürich tätig, bevor er in Basel seine Dissertation begann und Anfang dieses Jahres abschloss.

... mehr zu:
»Astronomie »Galaxie »Zwerggalaxie

Neben der Möglichkeit zur eigenen Forschung sind dem 28-jährigen Thorsten Lisker an der Nachwuchsgruppenleiterstelle vor allem die Betreuung und Ausbildung der Studierenden und Doktoranden wichtig. Dabei erscheint ihm der Standort Heidelberg nicht nur wegen der vielen Studierenden besonders attraktiv, sondern auch wegen der hohen Zahl an Wissenschaftlern, die im Zentrum für Astronomie Heidelberg und den an der Graduiertenschule beteiligten Max-Planck-Instituten forschen.

Für Thorsten Lisker gilt es zunächst seine Arbeitsgruppe aufzubauen, wozu er eine Doktorandenstelle besetzen kann. Eine weitere Promotionsstelle, sowie eine Stelle für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter möchte er über einen Forschungsantrag dazu bekommen und zusätzlich Diplomarbeiten auf seinen Arbeitsgebieten vergeben. Diese umfassen nämlich nicht nur die Zwerggalaxien, denn von diesen kommt man leicht zu den größeren Sternenzusammenballungen. In Galaxienhaufen überwiegt die elliptische Form sowohl bei Zwerg- als auch bei den größeren Galaxien. Da stellt sich fast von alleine die Frage, ob es zwischen diesen außer der Größe weitere systematische Unterschiede gibt oder ob sie eine einheitliche Familie bilden.

Ein weiteres Forschungsfeld von Thorsten Lisker sind die so genannten "heißen unterleuchtkräftigen Sterne". Diese werden für das Phänomen verantwortlich gemacht, dass zahlreiche elliptische Galaxien im ultravioletten Bereich des Lichtes besonders hell leuchten. Es gibt auch schon Modelle zur Entstehung der "Unterleuchtkräftigen Sterne". Diese Modelle anhand des ultravioletten Farbspektrums der Galaxien und ihrer Sterne zu überprüfen, ist eines der weiteren Ziele, der sich die künftige Arbeitsgruppe von Thorsten Lisker widmen wird.

Stefan Zeeh

Rückfragen bitte an:
Dr. Thorsten Lisker
Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg
Mönchhofstr. 12-14, 69120 Heidelberg
Tel. 06221 541857
TL@tlisker.net
Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: Astronomie Galaxie Zwerggalaxie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor
23.02.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Kühler Zwerg und die sieben Planeten
23.02.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie