Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Zwergen und Ellipsen

03.09.2007
Der Nachwuchsgruppenleiter Dr. Thorsten Lisker von der Graduiertenschule für "Fundamentale Physik" der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg forscht über Zwerggalaxien und ihre Beziehungen zu den großen elliptischen Sternenansammlungen

Es sind eher die etwas kleineren Objekte im Universum, die es Dr. Thorsten Lisker vom Astronomischen Rechen-Institut der Heidelberger Ruprecht-Karls-Universität angetan haben, wobei klein relativ ist. Schließlich beinhalten die von ihm untersuchten Zwerggalaxien immer noch zwischen zehn Millionen und einer Milliarde Sonnenmassen.

Der Entstehung der Zwerggalaxien und ihren Wechselwirkungen mit größeren Galaxien will Thorsten Lisker mit seiner neu zu gründenden Arbeitsgruppe auf den Grund gehen. Er ist nämlich einer von vier Nachwuchsgruppenleitern, die in den kommenden Monaten an der aus der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder hervorgegangenen Graduiertenschule "Fundamentale Physik", die von der Fakultät für Physik und Astronomie der Ruperto Carola und den Max-Planck-Instituten für Astronomie und Kernphysik getragen wird, ihre Arbeitsgruppen aufbauen werden.

Die Astronomie interessiert Thorsten Lisker seit einer Nachtwanderung bei einem Skilager in Österreich vor 15 Jahren. "Ein Schulfreund erklärte mir damals nicht nur die Sternbilder, sondern kannte sich auch schon mit der Entstehung der Sterne etwas aus", erinnert sich der heutige Astronom. Damit war in Thorsten Lisker die Leidenschaft für die Astronomie entfacht und die Anschaffung eines eigenen Teleskops und von Fachbüchern waren nur die logische Folge. Auch bei der Wahl des Studienfaches gab es "keine Alternative", wie Thorsten Lisker betont. Nach seinem Studium in Erlangen und der dazugehörigen Dr. Remeis-Sternwarte in Bamberg, war er für ein Jahr an der ETH Zürich tätig, bevor er in Basel seine Dissertation begann und Anfang dieses Jahres abschloss.

... mehr zu:
»Astronomie »Galaxie »Zwerggalaxie

Neben der Möglichkeit zur eigenen Forschung sind dem 28-jährigen Thorsten Lisker an der Nachwuchsgruppenleiterstelle vor allem die Betreuung und Ausbildung der Studierenden und Doktoranden wichtig. Dabei erscheint ihm der Standort Heidelberg nicht nur wegen der vielen Studierenden besonders attraktiv, sondern auch wegen der hohen Zahl an Wissenschaftlern, die im Zentrum für Astronomie Heidelberg und den an der Graduiertenschule beteiligten Max-Planck-Instituten forschen.

Für Thorsten Lisker gilt es zunächst seine Arbeitsgruppe aufzubauen, wozu er eine Doktorandenstelle besetzen kann. Eine weitere Promotionsstelle, sowie eine Stelle für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter möchte er über einen Forschungsantrag dazu bekommen und zusätzlich Diplomarbeiten auf seinen Arbeitsgebieten vergeben. Diese umfassen nämlich nicht nur die Zwerggalaxien, denn von diesen kommt man leicht zu den größeren Sternenzusammenballungen. In Galaxienhaufen überwiegt die elliptische Form sowohl bei Zwerg- als auch bei den größeren Galaxien. Da stellt sich fast von alleine die Frage, ob es zwischen diesen außer der Größe weitere systematische Unterschiede gibt oder ob sie eine einheitliche Familie bilden.

Ein weiteres Forschungsfeld von Thorsten Lisker sind die so genannten "heißen unterleuchtkräftigen Sterne". Diese werden für das Phänomen verantwortlich gemacht, dass zahlreiche elliptische Galaxien im ultravioletten Bereich des Lichtes besonders hell leuchten. Es gibt auch schon Modelle zur Entstehung der "Unterleuchtkräftigen Sterne". Diese Modelle anhand des ultravioletten Farbspektrums der Galaxien und ihrer Sterne zu überprüfen, ist eines der weiteren Ziele, der sich die künftige Arbeitsgruppe von Thorsten Lisker widmen wird.

Stefan Zeeh

Rückfragen bitte an:
Dr. Thorsten Lisker
Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg
Mönchhofstr. 12-14, 69120 Heidelberg
Tel. 06221 541857
TL@tlisker.net
Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: Astronomie Galaxie Zwerggalaxie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Neue Harmonien in der Optoelektronik
21.07.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen
20.07.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten