Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Potsdamer Astronomen und das "Reich der Sonne"

03.04.2007
Sonnenforscher haben sich zusammengeschlossen, um die Sonnenforschung in der Bevölkerung weltweit bekannt zu machen. Zu diesem Zweck wurde dieses Jahr das "Internationale Heliophysikalische Jahr" (IHJ) ausgerufen.

Es wurde am 19. Februar in Wien feierlich eröffnet. Nun startet am 3. April in Deutschland die Ausstellung "Das Reich der Sonne: Heimat der Menschheit" im Planetarium Bochum. Von September bis Dezember 2007 wird die Ausstellung auch in Berlin in der Wilhelm-Förster-Sternwarte zu sehen sein, sowie von November 2008 bis Januar 2009 im Zeiss-Großplanetarium. Die Ausstellung wurde von Fachleuten, u.a. von Mitarbeitern des Astrophysikalischen Instituts Potsdam (AIP), konzipiert und zeigt echte Geräte von Raumsonden. Damit soll ein breites Publikum erreicht werden, dem die Besonderheit der Sonne und deren Erforschung nahe gebracht wird.

50 Jahre nach dem "Internationalen Geophysikalischen Jahr" veranstaltet die UNO nun das "Internationale Heliophysikalische Jahr" (IHJ). Damals sollten die Fronten des Kalten Krieges aufgeweicht und die Zusammenarbeit zwischen den Wissenschaftlern gefördert werden. Es wurde ein großer Erfolg und dieser soll nun wiederholt werden. Einiges hat sich geändert: Damals lag der Schwerpunkt auf dem erdnahen Raum, heute umfasst er die ganze Heliosphäre und die internationale Kooperation zwischen den Wissenschaftlern funktioniert heute hervorragend, nun soll die Öffentlichkeitsarbeit verstärkt werden. Die Sonnenforscher des AIP wollen damit auch auf ihre eigene Forschung im Bereich des solaren Magnetfeldes und der Sonnenaktivitäten aufmerksam machen.

Die Ausstellung umfasst Sonne, Erdmagnetfeld, Heliosphäre und die Einflüsse der Sonne auf die Erde. Die Sonne ist ein ganz besonderer Stern. Sie ist der uns am nächsten stehende Stern, liefert uns Licht und Wärme und ist damit für das Leben auf der Erde von fundamentaler Bedeutung. Sie ist aber auch ein aktiver Stern, der Klima, technische Systeme sowie menschliches Leben durch das sogenannte Weltraumwetter beeinflussen und beeinträchtigen kann. Und am Bedeutendsten für die Forscher: sie ist der einzige Stern, den wir im Detail studieren können. Die Heliosphäre, in der sich unser Sonnensystem befindet, ist der die Sonne umgebende, weiträumige Bereich, in dem der Sonnenwind und mit diesem mitgeführte Magnetfelder wirksam sind. Sie schützt die Erde vor der kosmischen Strahlung.

Das IHJ umfasst außerdem noch das Weltraumprojekt Sonne, eine öffentliche Vortragsreihe und eine Konferenz. Im Rahmen der "Sternennacht am Donnerstag" hält Dr. Alexander Warmuth am 21. Juni 20 Uhr einen Vortrag zum Thema Sonnenaktivitäten am AIP. Und zur "Langen Nacht der Wissenschaften" am 9. Juni wird der Einsteinturm auf dem Telegrafenberg wird von 17 bis 1 Uhr geöffnet sein. Wissenschaftler des AIP geben dann interessierten Besuchern eine Einführung in die Sonnenforschung, die mit dem 60cm-Spiegelteleskop im Einsteinturm schon seit 1924 betrieben wird.

Shehan Bonatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.aip.de
http://ihy2007.org/

Weitere Berichte zu: AIP Heliophysikalisch Heliosphäre IHJ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt
22.06.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)

nachricht Innovative High Power LED Light Engine für den UV Bereich
22.06.2017 | Omicron - Laserage Laserprodukte GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Form eine Funktion verleihen

23.06.2017 | Informationstechnologie

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms

23.06.2017 | Förderungen Preise