Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit erster bi-spektraler Infrarot-Detektor eröffnet vielfältige Einsatzmöglichkeiten

22.02.2007
Quantensprung am Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF in Freiburg hat in einer Kooperation mit der Heilbronner Firma AIM Infrarot-Module GmbH den weltweit ersten bi-spektralen Infrarot-Detektorchip entwickelt. In Wärmebildkameras erweitert er die gewonnene Bildinformation und eröffnet damit neue Einsatzmöglichkeiten von der Sicherheit und Verteidigung bis zur Medizintechnik, Klimaforschung und industriellen Sensoren. Bereits 2009 sollen die Detektorchips im Airbus A400M zum Schutz vor Lenkflugkörpern eingesetzt werden.

Das Besondere an dem bi-spektralen Detektorchip ist der gleichzeitige Nachweis von Strahlung zweier unterschiedlicher Wellenlängen im Bereich 3-5 µm. Kernstück ist eine ausgeklügelte Halbleiterstruktur, die aus vielen, nur wenige Nanometer dicken Schichten besteht. Wärmebildkameras liefern mit dieser neuen Technik Bilder mit bisher unerreichtem Informationsgehalt und erlauben die exakte Bestimmung der Absoluttemperatur eines Objekts. Zudem ist eine bessere Unterscheidung zwischen Objekt und Umgebung möglich, da auch spektrale Informationen verwertet werden.

Derzeit liefert das Fraunhofer IAF Detektorchips an die Firma AIM, die diese mit einem Kühlsystem und der zugehörigen Auswertelektronik versieht. Anschließend werden die Sensoren in das Flugkörperwarnsystem MIRAS (Multi-Colour Infra-Red Alerting Sensor) integriert, welches von EADS Defence Electronics in Zusammenarbeit mit Thales entwickelt wird. Anfliegende Raketen können anhand der charakteristischen Wärmestrahlung des Raketenantriebs mit dem Detektorchip weitaus früher und mit einer deutlich geringeren Fehlalarmrate als bisher erkannt werden. Der Schutz von Flugzeugen vor Boden-Luft-Raketen wird auch für die zivile Luftfahrt intensiv diskutiert.

... mehr zu:
»AIM »Detektorchip

Neben der Luftfahrt gibt es eine Vielzahl von weiteren Einsatzgebieten für bi-spektrale Wärmebildgeräte. In der Industrie können zum Beispiel mit dem Zwei-Farben-Detektor Materialfehler besser sichtbar gemacht werden.

Das Fraunhofer IAF in Freiburg entwickelt seit 1996 hochempfindliche Infrarotdetektoren und baut mit dem bi-spektralen Detektorchip seine internationale Spitzenposition weiter aus. Für die Entwicklung von Infrarot-Kameras mit höchster thermischer und räumlicher Auflösung erhielten Mitarbeiter von Fraunhofer IAF und AIM im Jahr 2001 den Wissenschaftspreis des Stifterverbands, die höchste Auszeichnung innerhalb der Fraunhofer Gesellschaft für exzellente Verbundprojekte mit der Wirtschaft. Das 1957 gegründete Institut mit einer Belegschaft von rund 200 Mitarbeitern ist führend auf dem Gebiet der III-V-Verbindungshalbleiter und ihrer Anwendungen in der Mikro-, Nano- und Optoelektronik.

Veranstaltungshinweis

Das Fraunhofer IAF veranstaltet jährlich das Freiburger Infrarot-Kolloquium, bei dem sich in- und ausländische Wissenschaftler über Fragen der Materialforschung, Physik, Technologie und Anwendung von aktiven und passiven Infrarot- Bauelementen und Systemen austauschen.

Das 37. IR-Kolloquium findet vom 27.-28. März 2007 im Fraunhofer IAF, Tullastr. 72, 79108 Freiburg statt.

Informationen: www.iaf.fraunhofer.de, Kontakt: Heidrun Schwörer, Tel.: 0761 5159 401, heidrun.schwoerer@iaf.fraunhofer.de

Ansprechpartner Pressearbeit:
Dr. Klaus Heidler, Solar Consulting
Solar Info Center
D-79072 Freiburg
Telefon +49 (0) 761 38 09 68-0
Fax +49 (0) 761 38 09 68-11
info@solar-consulting.de
Fraunhofer-Institut für
Angewandte Festkörperphysik IAF
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Harald D. Müller
Tullastr. 72
D-79108 Freiburg
Telefon +49 (0) 761 5159-458
Fax +49 (0) 761 5159-111
harald.mueller@iaf.fhg.de

Milena Jokisch | Solar Consulting
Weitere Informationen:
http://www.iaf.fhg.de

Weitere Berichte zu: AIM Detektorchip

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor
23.02.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Kühler Zwerg und die sieben Planeten
23.02.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie