Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Bayreuther Mathematik-Forschergruppe untersucht die Struktur von Mannigfaltigkeiten

14.02.2007
Neue Erkenntnisse über die Struktur von "Mannigfaltigkeiten" zu gewinnen, also etwa Lösungsmengen von 50 polynomialen Gleichungen in 80 Variablen oder Weltmodelle in der Physik, ist das Ziel einer neuen Forschergruppe der Bayreuther Mathematiker.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat jetzt dem Antrag der Bayreuther Arbeitsgruppe 'Komplexe Geometrie' auf Einrichtung einer Forschergruppe zum Thema "Klassifikation algebraischer Flächen und kompakter komplexer Mannigfaltigkeiten" stattgegeben. Dieses ist umso bemerkenswerter, da dieses der einzige Antrag aus der Mathematik in Deutschland ist, der die letztjährige Auswahlrunde "überlebt" hat.

Bayreuth (UBT). Neue Erkenntnisse über die Struktur von "Mannigfaltigkeiten" zu gewinnen, also etwa Lösungsmengen von 50 polynomialen Gleichungen in 80 Variablen oder Weltmodelle in der Physik, ist das Ziel einer neuen Forschergruppe der Bayreuther Mathematiker. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat jetzt dem Antrag der Bayreuther Arbeitsgruppe 'Komplexe Geometrie' auf Einrichtung einer Forschergruppe zum Thema "Klassifikation algebraischer Flächen und kompakter komplexer Mannigfaltigkeiten" stattgegeben. Dieses ist umso bemerkenswerter, da dieses der einzige Antrag aus der Mathematik in Deutschland ist, der die letztjährige Auswahlrunde "überlebt" hat.

Die Forschergruppe wird getragen von den Lehrstühlen "Algebraische Geometrie" und "Komplexe Analysis" sowie von drei Mathematikern aus Düsseldorf und Köln. Die Bayreuther Antragsteller sind die Professoren Ingrid Bauer, Fabrizio Catanese (Koordinator), Thomas Peternell und Jörg Winkelmann. Sie haben damit fünf Mitarbeiterstellen sowie Sach- und Reisemittel für die nächsten drei Jahre eingeworben. Die zweite Phase der Forschergruppe wird dann noch einmal drei Jahre dauern.

... mehr zu:
»DFG »Mathematik »Physik

Dieser jüngste Erfolg setzt eine langjährige Tradition erfolgreicher Bayreuther Forschungsprojekte in der Komplexen Geometrie fort, die von dem vor zehn Jahren tragisch verunglückten Professor Michael Schneider begründet wurde. So gab es von 1990 bis 2000 eines der ersten deutschen Graduiertenkollegs in Bayreuth. Von 2000 bis 2006 war Bayreuth Zentrum eines deutschlandweiten Netzwerks, eines sogenannten Forschungsschwerpunktes der DFG (Koordination Thomas Peternell).

Außerdem war Bayreuth Knoten von EU-Projekten. Als aus dem Graduiertenkolleg und dem Schwerpunkt hervorgegangene Nachwuchswissenschaftler verstärken die frisch habilitierten Priska Jahnke und Ivo Radloff die Bayreuther Arbeitsgruppe.

Die Forschergruppe will also neue Erkenntnisse über die Struktur von "Mannigfaltigkeiten" gewinnen. Diese Objekte, die man nicht so ohne weiteres "ausrechnen" kann, sollen mit geometrischen und algebraischen Methoden untersucht und nach Möglichkeit klassifiziert werden.

Das Forschungsgebiet befindet sich in einer zentralen Position der reinen Mathematik, an der Kreuzung zwischen Geometrie, Zahlentheorie und Algebra und führt zu zahlreichen Anwendungen, z.B. in der modernen Physik, in der Kryptographie (Scheckkarten) oder in der Robotik.

Die bewilligten Mittel erlauben es der Bayreuther Forschergruppe nicht nur, jüngere Mitarbeiter zu gewinnen, sondern auch ihre internationalen Kollaborationen fortzuführen und auszubauen, zum Beispiel mit Rom, Grenoble, Paris, Tokyo und Harvard.

Weitere Infos bei
Professor Dr. Fabrizio Catanese
Tel. 0921/ 55-3376
Telefax: +49 (921) 55-2082
Email: Fabrizio.Catanese@uni-bayreuth.de

Jürgen Abel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de/

Weitere Berichte zu: DFG Mathematik Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht ALMA beginnt Beobachtung der Sonne
18.01.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

nachricht Magnetische Kraft von einzelnen Antiprotonen mit höchster Genauigkeit bestimmt
18.01.2017 | Max-Planck-Institut für Kernphysik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik