Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bilderfassung des Mars wird bis 2009 mit 2,25 Millionen Euro unterstützt

10.01.2007
Förderung für Planetenforscher der Freien Universität Berlin

Für das Vorhaben "HRSC/SRC-Kameraexperiment auf der Mars Express Mission" der Europäischen Weltraumbehörde erhält die Arbeitsgruppe Planetologie und Fernerkundung von Prof. Dr. Gerhard Neukum am Institut für Geologische Wissenschaften der Freien Universität Berlin weitere Fördergelder von 2,25 Millionen Euro. Die neue Projektförderung aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt läuft bis Ende 2009. Das Kameraexperiment an der Freien Universität wird seit dem Jahr 2003 aus Bundesmitteln gefördert.

Damit ist die finanzielle Basis für die Fortführung der Abdeckung des Planeten Mars mit hochauflösenden Farb-Stereo-Bild-Daten und Auswertung der Daten unter Leitung des Hauptexperimentators und Erfinders der Kamera von der Freien Universität, Prof. Dr. Gerhard Neukum, auch für die Zeit der Phase der "Extended Mission" sichergestellt.

Die neue Förderung umfasst insbesondere eine Verstärkung im Bereich der Stereo-Datenumsetzung und der Ableitung hochauflösender Geländemodelle in Zusammenarbeit mit dem DLR-Institut für Planetenforschung, Berlin-Adlershof, das den Kamerabetrieb und die systematische Grundprozessierung von HRSC-Daten durchführt. Ziel des HRSC-Experiments ist die hochgenaue drei-dimensionale Erfassung der Morphologie und Topographie der Marsoberfläche und der atmosphärischen Phänomene des Planeten in Farbe. Angestrebt wird, die gesamte Marsoberfläche topographisch zu kartieren. Erreicht werden soll dabei eine Genauigkeit von 50 bis 80 Metern Vertikalauflösung in den Geländemodellen sowie bis zu zehn Meter vertikal und lateral in den Einzelbildern und Bildmosaiken. Kleinere Teile der Marsoberfläche sollen mit bis zu 2,3 Metern pro Bildpunkt durch den Super Resolution Channel (SRC) der HRSC dargestellt werden.

Die systematische Abdeckung des Mars mit dem HRSC-Experiment begann im Januar 2004. Es wird erwartet, dass die Mission bis mindestens Ende 2009 Daten liefern wird, weitere Verlängerungen sind wahrscheinlich. Die Arbeiten der Forscher der Freien Universität sind auch Grundlage für die Weiterführung der HRSC-basierten Untersuchungen eines internationalen Teams von Co-Investigatoren (Wissenschaftler von 30 Instituten aus zehn Ländern) unter Führung des Principal Investigators, Prof. Dr. Gerhard Neukum, von der Freien Universität Berlin.

Schon während der bisherigen Phase hat das HRSC-Experiment spektakuläre Daten und grundlegend neue Einsichten in die geologische Entwicklung des Mars geliefert und zu herausragenden wissenschaftlichen Veröffentlichungen mehrfach unter Führung oder Beteiligung der Geowissenschafter der Freien Universität geführt. Die Gruppe der Wissenschaftler erhält über die Mars-Mission hinaus Bundesmittel im Rahmen des Cassini-Projekts der NASA zum Saturn und zählt an der Freien Universität zu den drittmittelstärksten Forschergruppen.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Gerhard Neukum
Institut für Geologische Wissenschaften der Freien Universität Berlin
Telefon: 030 / 838-70579
Mobil: 0171 / 764 71 77
E-Mail: gneukum@zedat.fu-berlin.de

Ilka Seer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de

Weitere Berichte zu: HRSC-Experiment Luft- und Raumfahrt Mars Marsoberfläche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor
23.02.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Kühler Zwerg und die sieben Planeten
23.02.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie