Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bakterium als Vorbild für Biobrennstoffzelle

25.10.2006
Forscher entschlüsseln energetischen Alkoholabbau eines Bakteriums

Das Bakterium Pseudomonas aeruginosa ist ein Generalist was seine Nahrungsquelle anlangt. Es wächst im Boden, im Wasser und kann in Pflanzen wie in Früchten gefunden werden. Möglich ist dies, weil das Bakterium von unterschiedlichsten Stoffen leben kann. So gewinnt es die Energie, die es zum Leben braucht, beispielsweise auch aus dem Alkohol Ethanol. Diese Tatsache hat Berliner Forscher besonders interessiert, denn möglicherweise lassen sich diese Mechanismen einmal für Sensoren oder Biobrennstoffzellen nutzen.

"Es ist dieser Wirkmechanismus, der uns in erster Linie interessiert", meint der Physiker Robert Bittl von der Freien Universität Berlin im pressetext-Gespräch. Gemeinsam mit dem Biochemiker Helmut Görisch von der Technischen Universität Berlin ist es den Forschern gelungen Licht hinter das Geheimnis zu bringen. Für den Alkoholabbau ist im Bakterium ein bestimmtes Enzym zuständig. "Wie jedes Protein gleicht es einem Wollknäuel, dessen Fäden aus Ketten von so genannten Aminosäuren bestehen. Darin befinden sich Taschen, in die ein Ethanolmolekül hineinpasst", erklärt Bittl. Zudem ist auch noch der Kofaktor Pyrroloquinolin-Chinon (PQQ) notwendig, um den Alkoholabbau in Gang zu setzen. Dieses PQQ spielt eine Schlüsselrolle.

"Wir wussten bisher nicht genau, wie es weiter geht, wenn das Ethanolmolekül die passende Tasche mit dem PQQ im Enzym gefunden hat", erklärt Bittl. Den Forschern war bereits bekannt, wie die Tasche aussieht. "Es war aber bisher nie möglich, das Enzym zusammen mit Alkohol zu kristallisieren", erklärt Bittl. "Deshalb konnte man bisher auch nicht aufklären, wie das Ethanol in der Bindungstasche sitzt. Das ist aber entscheidend für die Frage, wie das Enzym den Alkohol abbaut." Den beiden Wissenschaftlern ist es gelungen, festzustellen, dass sich das Ethanol so in die Tasche einnistet, dass es sehr leicht ein positiv geladenes Wasserstoffatom an das Protein und dann ein negativ geladenes Wasserstoffatom an das PQQ abgeben kann. Das Enzym setzt so eine Reaktion in Gang. "Übrig bleiben ein oxidiertes, bereits teilweise abgebautes Ethanol und ein PQQ, das zwei Elektronen mehr hat als es braucht", erklärt der Wissenschaftler.

... mehr zu:
»Biobrennstoffzelle »PQQ

"Vollständig sind diese Prozesse aber noch nicht aufgeklärt", meint der Physiker. Dadurch, dass es zahlreiche andere Mikroben gibt, die ähnlich leben, sei dieses Verständnis fundamental. Den Forschern geht es vor allem darum, die Atome an den genauen Positionen zu beschreiben, um damit tieferes Verständnis für diesen Mechanismus zu erhalten. "Wir wollen herausfinden, an welcher Seite der Substanz der Alkohol bindet." Die Forscher wissen, dass am Ende ein elektrochemisches Potenzial über der Zellmembran entsteht, der ähnlich ist wie in einer Batterie. Diese Energie nutzt die Bakterienzelle.

"Wenn man es schafft, das elektrochemische Potenzial abzugreifen, das bei dieser Reaktion entsteht, könnte man einen Sensor für Alkohole bauen", meint Görisch. Vielleicht könnten Biotechnologen die Vorlage aus der Natur sogar dazu verwenden, eine Biobrennstoffzelle zu bauen, die mithilfe von Alkohol elektrische Energie erzeugt.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.physik.fu-berlin.de
http://www.tu-berlin.de

Weitere Berichte zu: Biobrennstoffzelle PQQ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der überraschend schnelle Fall des Felix Baumgartner
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Eine blühende Sternentstehungsregion
14.12.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik