Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Voller Durchblick mit Terahertz-Strahlen

27.09.2006
ETH-Forschende entwickeln einen neuartigen organischen Kristall. Mit diesem Kristall und neuen Lasern werden gepulste Terahertz-Strahlen erzeugt, die interessante Ein- und Durchblicke ermöglichen und deshalb beispielsweise attraktiv für Sicherheitschecks an Flughäfen oder bei der Post sind.

Durch unsere Augen nehmen wir unsere Umgebung wahr und können etwa zwischen durchsichtigen und undurchsichtigen Materialien unterscheiden. Was nun durchsichtig ist, hängt stark ab von der Wellenlänge bzw. der Frequenz des Lichts. Dinge, die im sichtbaren Bereichs undurchsichtig sind, können beispielsweise mit Röntgenstrahlen durchleuchtet werden, seien dies nun gebrochene Gliedmassen beim Arzt oder Koffer am Sicherheitscheck in Flughäfen. Röntgenstrahlen haben aber den Nachteil, dass sie ionisierend sind und deshalb schädlich für Mensch und Umwelt.

Grosses Potential - schwierige Detektion

So genannte Terahertz-Strahlen erlauben wie Röntgenstrahlen interessante Durchblicke durch Materialien, sind aber nicht ionisierend und deshalb ungefährlich. Die meisten Verpackungsmaterialien wie Papier, Karton oder Plastik sind durchsichtig für diese Strahlen, Metalle und wasserhaltige Stoffe jedoch nicht. Der Hauptgrund, weshalb Terahertz-Kameras und -Scanner nicht schon flächendeckend eingesetzt werden, liegt in der schwierigen Detektion der Strahlen. Bislang muss sehr unspezifisch die schwache Wärmeleistung der Strahlung gemessen werden, was erst bei Temperaturen unter -200 °C möglich ist.

Terahertz-Pulse ermöglichen einfache Detektion

Forschende am Laboratorium für Nichtlineare Optik der ETH Zürich setzen auf Terahertz-Pulse. Bei diesen kann die Wellenform der Pulse direkt beobachtet werden. Die Forschenden lassen einen kurzen Laserpuls durch einen so genannten elektro-optischen Kristall laufen. Der Polarisationszustand des Laserpulses wird durch die mitlaufende Terahertz-Welle modifiziert, was sich relativ einfach mit herkömmlichen Methoden messen lässt und zwar bei Raumtemperatur.

Grosses ETH-Know-how bei Kristallzüchtung

Die ETH-Forschenden haben in den letzten Jahren an der Entwicklung eines neuartigen ionischen organischen Kristalls mit nahezu idealen Eigenschaften für Anwendungen in der Photonik gearbeitet. Entstanden ist der Kristall DAST (4-N,N-dimethylamino-4'-N'-methylstilbazolium tosylate), welcher die ETH Zürich und deren Spin-off Rainbow Photonics herstellen. Aus dem Laserpuls von rund hundert Femtosekunden (10-13 Sekunden) Dauer entsteht der Terahertz-Puls in DAST durch die so genannte Optische Gleichrichtung, einen nichtlinearen Prozess.

Mit Absorptionsmuster Substanz identifizieren

Ein weiterer Vorteil der Terahertz-Pulse folgt direkt aus der kurzen Pulsdauer. Besteht der Puls aus nur ein bis zwei Schwingungszyklen des elektrischen Lichtfelds, entspricht dies einem sehr breiten Frequenzspektrum, das fünf oder mehr Oktaven umfassen kann. Somit lassen sich mit einzelnen Pulsen spektroskopische Messungen durchführen. Viele Materialien können so durch ihre charakteristischen Absorptionsmuster im Terahertz-Bereich wie mit einem Fingerabdruck identifiziert werden. Und weil die meisten Verpackungsmaterialien für Terahertz-Strahlen durchsichtig sind, funktioniert diese Identifikation auch für Proben in Briefumschlägen oder verschweissten Plastiktüten. Dank dem ETH-Kristall und neuen Lasern steht nun der Weiterentwicklung von Terahertz-Scannern zu kompakten Geräten, die z.B. in Flughäfen oder bei der Post eingesetzt werden können, nichts mehr im Weg.

Weitere Informationen

Dr. Arno Schneider
Laboratorium für Nichtlineare Optik
Telefon +41 44 633 23 29
arno@phys.ethz.ch
Prof. Peter Günter
Laboratorium für Nichtlineare Optik
Telefon +41 44 633 22 90
gunter@phys.ethz.ch

Anke Poiger | idw
Weitere Informationen:
http://www.ethz.ch
http://www.ethlife.ethz.ch/articles/tages/terahertzschngue.html

Weitere Berichte zu: Laserpuls Röntgenstrahl Terahertz-Strahl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Heiß & kalt – Gegensätze ziehen sich an
25.04.2017 | Universität Wien

nachricht Astronomen-Team findet Himmelskörper mit „Schmauchspuren“
25.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie