Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brauner Zwerg in fernem Sonnensystem entdeckt

28.08.2006
Astronomen der Universität Jena fotografierten ungewöhnlichen Begleiter eines extrasolaren Planetensystems

Noch sind sie eine Rarität im uns bekannten Universum: Sterne, um die Planeten kreisen. Außerhalb unseres Sonnensystems sind bis heute gerade einmal ca. 150 solcher Planeten-Muttersterne bekannt. Astronomen der Friedrich-Schiller-Universität Jena beteiligen sich bereits seit Jahren erfolgreich an der Jagd nach Planeten und erforschen die Eigenschaften der dabei entdeckten Planeten-Muttersterne.


Der helle Planeten-Mutterstern "HD 3651" und sein leuchtschwacher Begleiter. Dieses Bild wurde im Juni 2006 mit der Infrarotkamera SofI am 3.58 m "New Technology Telescope" der Europäischen Südsternwarte (ESO) aufgenommen. Foto: FSU/ESO

"Wir untersuchen, ob es sich bei den Planeten-Muttersternen jeweils um Einzelsterne oder um Mehrfachsternsysteme handelt", erläutert Prof. Dr. Ralph Neuhäuser. "Das liefert uns wichtige Hinweise darüber, wie der Planetenentstehungsprozess bei Einzelsternen bzw. in Sternensystemen abläuft". Dabei ist dem Inhaber des Lehrstuhls für Astrophysik an der Universität Jena und seinem Team nun ein ganz besonderer Fang ins Netz gegangen: ein Brauner Zwerg, der den Stern "HD 3651" umkreist. "Dabei handelt es sich um den bisher leuchtschwächsten Begleiter eines Planeten-Muttersterns, der direkt - also fotografisch - nachgewiesen wurde", ordnet Prof. Neuhäuser die Jenaer Entdeckung ein. "HD 3651" ist etwa 36 Lichtjahre von uns entfernt und befindet sich im Sternbild "Fische".

Für ihre Forschungen beobachten die Astronomen von der Jenaer Universität bekannte Planeten-Muttersterne über mehrere Jahre. Auf den aufgenommenen Bildern halten sie dann nach Objekten in der Nähe der Muttersterne Ausschau und prüfen, ob sich diese Objekte mit den Sternen mitbewegen. Auf diese Weise wurde "HD 3651" in den vergangenen drei Jahren sowohl mit dem "New Technology Telescope" der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile und dem "United Kingdom Infrared Telescope" auf Hawaii beobachtet und sein dunkler Begleiter entdeckt.

"HD 3651 B", so der Name des neu entdeckten Begleiters, gehört mit einer Masse, die zwischen dem 20- bzw. 60fachen der Jupitermasse liegt, zur Gruppe der Braunen Zwerge. Diese Objekte nehmen eine Zwischenstellung zwischen Sternen und Planeten ein. "Braune Zwerge haben nicht genug Masse, um mittels Kernfusion kontinuierlich in ihrem Inneren Energie zu produzieren, wie es etwa unsere Sonne tut", erklärt Markus Mugrauer, Doktorand am Lehrstuhl für Astrophysik der Jenaer Universität und einer der Entdecker von "HD 3651 B". "Deshalb ist es so schwierig Braune Zwerge überhaupt aufzuspüren". Gerade einmal 500 bis 600 °C beträgt die Temperatur an der Oberfläche des neu gefundenen Begleiters und seine Leuchtkraft ist etwa 300.000 Mal geringer als die unserer Sonne. Damit ist "HD 3651 B" einer der leuchtschwächsten Braunen Zwerge, die bisher in der Sonnenumgebung aufgespürt werden konnten.

Ihre Ergebnisse publizierten die Jenaer Forscher und ihre Kooperationspartner von der ESO und der Universität Tel Aviv gerade im Fachjournal "Monthly Notices of the Royal Astronomical Society". Außerdem stellten sie "HD 3651 B" am vergangenen Mittwoch bei der Generalversammlung der Internationalen Astronomischen Union in Prag erstmals der Öffentlichkeit vor.

(Originalarbeit: Mugrauer M., Seifahrt A., Neuhäuser R., Mazeh T. HD 3651 B: the first directly imaged brown dwarf companion of an exoplanet host star. Monthly Notices of the Royal Astronomical Society LETTERS, 2006, Accepted 23.08.06)

Kontakt:
Prof. Dr. Ralph Neuhäuser, Markus Mugrauer
Astrophysikalisches Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Schillergässchen 2-3, 07745 Jena
Tel.: 03641 / 947500, 03641 / 947514
Fax: 03641 / 947532
E-Mail: rne[at]astro.uni-jena.de, markus[at]astro.uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.astro.uni-jena.de
http://arxiv.org/find/astro-ph/1/au:+mugrauer/0/1/0/all/0/1
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Planeten-Mutterstern Sonnensystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Lasing am Limit
15.02.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Forschung für die LED-Tapete der Zukunft
15.02.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics