Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Radikale Veränderungen durch Quantentechnologie erwartet

17.07.2006
Internationale Konferenz für Atomphysik diskutiert Forschungstrends

Über 800 Physiker aus aller Welt haben sich bei der gestern, Sonntag, eröffneten 20. Internationalen Konferenz für Atomphysik in Innsbruck eingefunden, um aktuelle Forschungstrends im Bereich der Quantenphysik zu diskutieren. Neben anderen herausragenden Vertretern der Atomphysik werden insgesamt acht Nobelpreisträger anwesend sein. Als Themenschwerpunkte gelten in diesem Jahr die Quanteninformationsverarbeitung, kalte Atome und Moleküle sowie die Präzisionsspektroskopie. Die Konferenz wird alle zwei Jahre an wechselnden Örtlichkeiten durchgeführt.

"Aus unserer Forschung wird sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten eine neue Quantentechnologie entwickeln, die unsere Welt ähnlich radikal verändern wird wie die Mechanisierung des 19. Jahrhunderts und die Elektrifizierung des 20. Jahrhunderts", meint Rainer Blatt, Konferenz-Mitorganisator und Institutsvorstand für Experimentalphysik an der Universität Innsbruck, im pressetext-Interview. Die Quantenphysik gäbe es zwar seit 100 Jahren, deren tatsächliche Umsetzung würde allerdings erst seit gut zehn Jahren erfolgen, so Blatt weiter. Aus heutiger Sicht könne man dabei noch gar nicht abschätzen, welche revolutionären Neuerungen durch den Einsatz der Technologie zu erwarten sind, meint Blatt.

Als wichtiges Thema gilt neben der Präzissionsspektroskopie, welche die genaue Bestimmung von Naturkonstanten durch die Messung von optischen Frequenzen erlaubt, dabei das Gebiet der Quanteninformation und -kommunikation. Ob für bereits mögliche Quantencomputer in Chipgröße oder satellitengestützte Navigationssysteme der Zukunft, sind die Forscher emsig damit beschäftigt, heute die Grundlagen für den verstärkten Einsatz der Technologie zu legen. Wichtige Impulse erhoffen sich die Wissenschaftler dabei auch vom akademischen Nachwuchs.

"Solche Konferenzen sind gerade für junge Wissenschaftler von unschätzbarem Wert, um Netzwerke zu knüpfen und sich mit anderen Kollegen und Experten auszutauschen", erklärt Blatt. Die Quantenphysik bezeichnete er als stark wachsendes Fachgebiet, in dem viele neue Konzepte und Techniken gerade zu greifen beginnen. Neben dem wissenschaftlichen Austausch wolle man die sechstägige Konferenz aber auch zu einer verstärkten Öffentlichkeitsarbeit nutzen und Leuten die Rahmenbedingungen und Techniken des Forschungsgebietes näherbringen, so Blatt gegenüber pressetext.

Martin Stepanek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://heart-c704.uibk.ac.at/icap2006
http://www.uibk.ac.at/exphys

Weitere Berichte zu: Quantenphysik Quantentechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der überraschend schnelle Fall des Felix Baumgartner
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Eine blühende Sternentstehungsregion
14.12.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik