Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Strategie für die Teilchenphysik verabschiedet

17.07.2006
Der Weg der Teilchenphysik in Europa wird zukünftig mit vereinten Kräften beschritten. Auf einer Sondersitzung am Freitag, 14 Juli, hat der CERN-Rat einstimmig eine europäische Strategie für Teilchenphysik angenommen - ein wichtiger Schritt, der die Führungsrolle Europas in diesem zunehmend globalisierten Feld unterstreicht.

Die am Freitag vom CERN-Rat angenommene Strategie gewährleistet die Mitwirkung Europas in führender Position in diesem Feld. Ihr Ziel ist die Vereinigung der Stärken europäischer Forschungseinrichtungen - Universitäten, nationalen Laboratorien mit internationalem Ruf wie DESY, und CERN.

"DESY begrüßt die Entscheidung des CERN-Rates und seinen Beschluss, die Kräfte in Europa für die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen zu vereinen," sagte Professor Albrecht Wagner, Vorsitzender des DESY-Direktoriums und selbst Mitglied der vom CERN-Rat eingesetzten Strategiegruppe.

Am Montag, 17. Juli, wird der Präsident des CERN-Rates, Professor Enzo Iarocci, eine Pressekonferenz auf dem Euroscience Open Forum (ESOF 2006) in München halten. Das Medienbriefing beginnt um 12 Uhr am Stand des EIROforums auf der Ausstellungsfläche der ESOF.

... mehr zu:
»CERN »CERN-Rat »LHC »Teilchenphysik

Der CERN-Rat wurde gleichzeitig mit dem CERN, der europäischen Organisation für Kernforschung, im Jahr 1954 gegründet und ist so seit mehr als 50 Jahren für eines der weltweit führenden Zentren für Grundlagenforschung verantwortlich. Das Laboratorium in der Nähe von Genf, Schweiz, hat sich zu einem führenden Beispiel erfolgreicher internationaler Zusammenarbeit entwickelt. Hier forschen mehr als 6700 Wissenschaftler aus 85 Ländern.

Im Jahr 2005 hat der CERN-Rat die Initiative ergriffen, einen Strategieprozess ins Leben zu rufen. Mit dem Bau des Large Hadron Collider (LHC) als eine einzigartige Anlage für die Teilchenphysiker der Welt war dies der richtige Zeitpunkt, um die Frage anzusprechen, wie die europäische Teilchenphysik mit anderen Regionen zusammenarbeiten wird, um die nächste Generation von Teilchenphysik-Forschungsanlagen zu entwickeln.

Der LHC ist eine Entdeckungsmaschine, die Protonen mit höchsten Energien zur Kollision bringt. Eine weltweite, vernetzte Koordination ist notwendig, um zukünftige Entdeckungen und damit unsere Welt zu verstehen. Große neue Anlagen wie der Internationale Linearbeschleuniger (International Linear Collider, ILC) werden ebenfalls solche Koordination und Kooperation erfordern.

Der Rat hat eine repräsentative Gruppe europäischer Physiker einberufen, um die Rolle zu definieren, die Europa im Abenteuer Teilchenphysik haben soll. In einem umfangreichen Beratungsprozess holte die Gruppe die Meinungen von Kollegen aus Europa, Amerika und Asien ein. Ihre Strategievorschläge wurden am Freitag im CERN-Rat diskutiert und einstimmig angenommen.

Dr. Thomas Zoufal | idw
Weitere Informationen:
http://council-strategygroup.web.cern.ch/council-strategygroup/
http://council-strategygroup.web.cern.ch/council-strategygroup/Strategy_Statement.pdf
http://council-strategygroup.web.cern.ch/council-strategygroup/Strategy_Brochure.pdf

Weitere Berichte zu: CERN CERN-Rat LHC Teilchenphysik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor
23.02.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Kühler Zwerg und die sieben Planeten
23.02.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik