Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Hubble-Sensation im neuen Star-Observer

20.12.2001


Space-Telescope "sieht" Atmosphäre um fremde Welt. Astronomen entdecken die Gashülle eines Planeten, der um eine fremde Sonne kreist.

Der astronomische Meilenstein zum Jahreswechsel! Ein Expertenteam konnte nun mit "Hubble" erstmals einen Riesenplaneten jenseits des Sonnensystems direkt beobachten und dabei auch die Lufthülle dieser fremden Welt sehen. Dabei analysierten die Astronomen auch ihre chemische Zusammensetzung - trotz 150 Lichtjahren Entfernung! Bald sollen auch erdartige Planeten ins Visier genommen und auf Anzeichen für Leben untersucht werden. "Dies eröffnet eine aufregende neue Phase der Erforschung extrasolarer Planeten, in der wir damit beginnen können, die Atmosphären von Planeten um andere Sterne zu vergleichen." (David Charbonneau, Hubble-Projektleiter)

  • HD 209458 heißt jene Sonne, bei der die Hubble-Wissenschaftler den "Sensations-Planeten" sichteten. Schon mit kleinen Amateurfernrohren zu sehen, ist sie ein sonnenähnlicher Stern im Sternbild Pegasus und rund 150 Lichtjahre von uns entfernt.
  • Mit Sicherheit konnten die Forscher Natrium in der Planetenatmosphäre nachweisen. Offenbar gibt es von diesem Element dort aber weniger als erwartet. Liegt das an den Eigenheiten jenes fremden Sonnensystems? Die Wissenschaftler vermuten eine andere Ursache: Hochliegende Wolkenschichten der bislang unbekannten Welt filtern Licht weg und täuschen eine natriumärmere Atmosphäre vor.
  • Die nächsten Schritte bei der Suche nach fremden Welten werden in die Richtung erdartiger Planeten gehen. In den kommenden Jahrzehnten sollen neue, mächtigere Teleskope ins All geschossen werden, mit denen auch diese sehr kleinen Himmelskörper gefunden werden können. Irgendwann wird es hoffentlich soweit sein, dass Astronomen dann die Entdeckung einer zweiten Erde melden!

In der aktuellen Star-Observer-Doppelausgabe (1-2/2002 - ab 2.1.2002 im Handel): Hubble-News extra "Ist da jemand?"

  • Der spannende Report zur Entdeckung,
  • fesselnde Hintergrund-Infos, darunter: "Der Mann, der seiner Zeit 500 Jahre voraus war",
  • fremde Welten, fremde Wesen - der erste Kontakt mit anderen Zivilisationen.
Weiter möchten wir Sie auf das Star Observer Special Nr. 9 mit Thema "Galaxien" hinweisen. Alles Wissenswerte über Galaxien, ausgestattet mit wunderschönen Bildern finden Sie in dieser Ausgabe.

(Nr. 9 - auch ab 2.1.2002 im Handel)

Der Star Observer erscheint 12 x p.a. im Star Observer Verlag, Telefon 0043/2231-6357715 Fax 00043223163691.

Hans-Jürgen Hawly | ots

Weitere Berichte zu: Astronom Hubble-Sensation Sonnensystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Drei Generationen an Sternen unter einem Dach
27.07.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

nachricht Physiker designen ultrascharfe Pulse
27.07.2017 | Universität Innsbruck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie