Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wechselwirkungen kosmischer Strahlung: Neue Emmy Noether-Nachwuchsgruppe an der RUB

22.06.2006
Wechselwirkungen kosmischer Strahlung erforschen
Neue Emmy Noether-Nachwuchsgruppe an der RUB
DFG fördert Astrophysiker für fünf Jahre

Die Wechselwirkung hochenergetischer kosmischer Strahlung mit dem interplanetaren und interstellaren Medium wird die neue Emmy Noether-Nachwuchsgruppe am Institut für Theoretische Physik IV: Weltraum- und Astrophysik erforschen. Die Gruppe unter der Leitung von Dr. Andreas Shalchi wird ihre Arbeit am 1. Oktober 2006 aufnehmen. Eingerichtet wurde die Nachwuchsgruppe von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für zunächst fünf Jahre.

Dr. Andreas Shalchi

Andreas Shalchi studierte an den Universitäten Ulm und Siegen und promovierte am Lehrstuhl Theoretische Physik IV bei Prof. Dr. Reinhard Schlickeiser. Nach Fertigstellung seiner Doktorarbeit, die mit dem Ruth Massenberg-Preis 2004 ausgezeichnet wurde, wechselte er an die University of Delaware (USA), wo er zusammen mit den Professoren J. W. Bieber und W. H. Matthaeus auf dem Gebiet der nichtlinearen Transporttheorie forschte. Diese nichtlinearen Diffusionstheorien konnten bereits einige Phänomene der Teilchenastrophysik, wie das beobachtete Verhältnis von sekundärer zu primärer kosmischer Strahlung oder die gemessenen Diffusionskoeffizienten in der Heliosphäre, erklären.

... mehr zu:
»DFG »Strahlung

Integriert in den Sonderforschungsbereich

Diese Erfolge führten zu der Erwartung, dass die nichtlineare Transporttheorie, die im Rahmen der Emmy Noether Gruppe weiterentwickelt werden soll, weitere Rätsel der Natur lösen kann. Darüber hinaus ist der 30-jährige Leiter der Gruppe am H.E.S.S. (High Energy Stereoscopic System) Experiment beteiligt, dass sich mit der Detektion von hochenergetischen kosmischen Photonen beschäftigt. Die Nachwuchsgruppe soll außerdem in den Sonderforschungsbereich 591 (Universelles Verhalten gleichgewichtsferner Plasmen) integriert werden, was eine deutschlandweite Kooperation mit Plasmaphysikern erlaubt. In der Bochumer Emmy Noether Gruppe ist ab Januar 2007 noch eine Doktorandenstelle frei.

Emmy Noether Programm

Die Nachwuchsgruppe wird im Rahmen des Emmy Noether-Programms der DFG gefördert. Ziel des Programms ist es, herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit zu geben, sich durch die verantwortliche Leitung einer Nachwuchsgruppe zügig als Professorin oder als Professor zu qualifizieren. Voraussetzung für die Förderung sind herausragende wissenschaftliche Arbeiten und internationale Forschungserfahrung. Bei der Auswahl der Hochschule, an der sie ihre Nachwuchsgruppe einrichten, lässt die DFG ihnen freie Wahl. Benannt ist das Programm der DFG nach der in Erlangen geborenen Mathematikerin Emmy Noether (1882-1935).

Weitere Informationen

Dr. Andreas Shalchi, Emmy Noether-Nachwuchsgruppe, Lehrstuhl für Theoretische Physik IVder Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel.: 0234/32-23799, E-Mail: ate@tp4.ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: DFG Strahlung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Erforschung von Elementarteilchen in Materialien
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie

nachricht Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis
16.01.2017 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie