Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Venus im Spezialglas-Visier - Kleine Linsen für große Bilder

11.04.2006
Die Spezialkamera der Raumsonde Venus Express filmt mit Linsen aus strahlungsstabilisierten Gläsern und Filtern von SCHOTT

Mainz/Venus, 11.04.06 – Wenn die Raumsonde Venus Express in diesen Tagen bisher noch nicht gesehene Bilder von der Venus aufnimmt, ist Technologie von SCHOTT beteiligt. "Die knapp vier Millimeter kleinen Linsen aus unseren strahlungsstabilisierten Spezialgläsern sorgen dafür, dass die 'Venus Monitoring Camera' (VMC) eine schwierige Aufgabe meistern kann", erläutert Dr. Udo Ungeheuer, Vorstandsvorsitzender des Mainzer Technologiekonzerns.

Unbeeinträchtigt von kosmischer Strahlung und widrigen Weltraumbedingungen muss die Kamera Aufnahmen der lebensfeindlichen Gasatmosphäre des bisher wenig erforschten Nachbarplaneten der Erde machen. Die SCHOTT-Spezialgläser bieten hierfür die nötigen Voraussetzungen: Das im Glasmaterial enthaltene chemische Element Cer schützt davor, dass die hochenergetische und ionisierende Strahlung im All die Kameralinsen schwärzt und damit blind macht.

Die im Auftrag des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) in Katlenburg-Lindau entwickelte VMC ist ausgestattet mit vier Linsensystemen in einer gemeinsamen Fassung. Die Objektive liefern Bilder im sichtbaren, im ultravioletten sowie in zwei infraroten Spektralbereichen. Auch die zugehörigen schmalbandigen Filter sind aus Spezialglas von SCHOTT gefertigt.

... mehr zu:
»SCHOTT »Strahlung »VMC

Mit dieser hoch auflösenden Kamera als einziger optischer Ausrüstung sowie zusätzlicher Messtechnik führt Venus Express die erste Venus-Mission der europäischen Weltraumorganisation ESA (European Space Agency) durch. Dabei werden erstmals seit 20 Jahren Struktur, Dynamik und Zusammensetzung der Venus-Atmosphäre untersucht.

Nach ihrer 400 Millionen Kilometer langen Reise umfliegt die Sonde den Planeten derzeit auf einer elliptischen Umlaufbahn im Abstand zwischen 250 und 66.000 Kilometern. Im Visier der Kamera stehen dabei vor allem die Wolkenzirkulation, das Venus-Nachtleuchten, der Wassergehalt in der Atmosphäre sowie Temperaturphänomene.

Das erwartete Filmmaterial wird als äußerst interessant sowohl für die Wissenschaft als auch für die Öffentlichkeit angesehen. Die gesammelten Daten dienen unter anderem als Basis für die Verbesserung von Klimamodellen. Die Wissenschaftler erhoffen sich dadurch Aufschluss über Intensität und Folgen auch des irdischen Treibhauseffekts.

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Schwerpunkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Optik und Elektronik, Pharmazie und Solarenergie. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. Rund 17.000 Mitarbeiter erwirtschaften einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung.

Klaus Hofmann | Schott AG
Weitere Informationen:
http://www.schott.de

Weitere Berichte zu: SCHOTT Strahlung VMC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor
23.02.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Kühler Zwerg und die sieben Planeten
23.02.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie