Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Märkische Fachhochschule erhält 140.000 Mark für die Neutrinoforschung

22.11.2001


Prof. Sohlbach ist Mitglied einer internationalen Forschergemeinschaft

Unter dem Namen OPERA startet in den kommenden Jahren ein umfassendes Experiment zur Bestimmung der Neutrinomasse im Gran-Sasso-Massiv in Italien. Neutrinos sind elektrisch neutrale Teilchen, die sich, ähnlich den Partikeln des Lichtes, den Photonen, mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen. Für die menschlichen Sinne sind die Neutrinos nicht wahrnehmbar, obwohl jeder menschliche Körper ständig Neutrinos aussendet. An dem OPERA-Projekt sind Universitäten und Forschungslabors aus Italien, Frankreich, Türkei, Belgien, Schweiz, Japan, Israel, Russland und Deutschland beteiligt. Zu den deutschen Teilnehmern zählt neben den Universitäten Münster, Hamburg und Rostock auch das Labor für Messwerterfassung und -umformung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik der Märkischen Fachhochschule (MFH) unter der Leitung von Prof. Dr. Helmut Sohlbach.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat jetzt die Gelder zur Förderung des deutschen Beitrags im Rahmen von OPERA bewilligt. Bis Ende 2003 erhält die MFH insgesamt 140.000 Mark aus dem BMBF-Förderprogramm für die Hochenergiephysik. "Aus diesem Programm sind bisher nahezu ausschließlich rein universitäre Forschergruppen gefördert worden", so Prof. Sohlbach, "umso mehr freue ich mich, dass nun auch ein Entwicklungsprojekt für die Grundlagenforschung an der MFH wird."

Aufgabe der MFH wird es sein, Geräte und Verfahren zu entwickeln, die es erlauben, die Spuren der Neutrinos besser und schneller zu rekonstruieren. Im Untergrundlabor des Gran-Sasso-Massivs wird ab 2002 ein Detektor aufgebaut, der aus ca. 200000 Bleiziegeln besteht, zwischen denen sich photografische Emulsionen befinden. Trifft nun ein Neutrino auf einen der Bleiziegel, so entstehen geladene Teilchen, die Spuren in den photografischen Emulsionen hinterlassen. "Unser Beitrag ist es", erläutert Prof. Sohlbach, " die Verfahren und Technologien zur Analyse dieser photografischen Emulsionen weiterzuentwickeln, um damit schnellere und präzisere Aussagen über die Eigenschaften der Neutrinoreaktionen in den Emulsionen zu erhalten". Und weiter: "Die nun bewilligten Mittel ermöglichen uns, auf Basis des bereits fertigen Konzepts, die Entwicklung des ersten Prototypen zu vollenden, der gegen Ende des ersten Halbjahres 2002 in den Scanning-Laboratorien des Instituts für Kernphysik der Universität Münster und der Universität Neapel eingesetzt wird. Auch die Hochenergiephysik-Gruppe der Universität Bern ist an unserer Entwicklung interessiert".

Die von Prof. Sohlbach entwickelte Technologie trägt jedoch nicht nur dazu bei, noch ungelöste Fragen über das Universums zu lösen, sondern nützt auch den Menschen auf unserem Planeten. Mit der gleichen Technologie, die für die Analyse der photografischen Emulsionen des OPERA-Experiments entwickelt wird, lassen sich auch Probleme der Bildanalyse für medizinisch-biologische Anwendungen bearbeiten. Zur Zeit werden Anwendungen im Bereich der Chromosomen-Analyse für die Diagnostik von Krankheiten in extremen Frühstadien in Zusammenarbeit mit Medizinern der Universität Neapel und Biologen der Universität Manchester untersucht.

Birgit Geile-Hänßel | idw

Weitere Berichte zu: Emulsion MFH Neutrino OPERA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala
20.04.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Licht macht Ionen Beine
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics